Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Emmerich Kálmán, "Die Bajadere", Weihnachtsoperette, Komische Oper BerlinEmmerich Kálmán, "Die Bajadere", Weihnachtsoperette, Komische Oper BerlinEmmerich Kálmán, "Die...

Emmerich Kálmán, "Die Bajadere", Weihnachtsoperette, Komische Oper Berlin

Premiere 23. Dezember 2012, 19:00. -----

»O Bajadere, wie dein Tanz mich berauscht!« Bombay an der Seine: Ein indischer Prinz, der das berauschende Pariser Nachtleben in vollen Zügen genießen will, und eine Pariser Sängerin, die als indische Bajadere den Männern den Kopf verdreht -

das sind die Hauptfiguren in einem zu Unrecht vergessenen Juwel des jüdisch-ungarischen Operettenkomponisten Emmerich Kálmán, der 1938 nach dem Anschluss Österreichs Wien in Richtung Amerika verlassen musste.

 

Ganz Paris liegt Odette Darimonde, dem Star der neuen Operette »Die Bajadere«, zu Füßen. Auch der im freiwilligen Exil lebende indische Prinz Radjami ist von der verführerischen Schönen fasziniert. Als selbstbewusster Herrscher von Lahore hält er allerdings zuallererst und vor allem sich selbst für unwiderstehlich. »Sie werden mich lieben, so wie ich Sie liebe!«, weiß er Odette bei ihrem ersten Rendezvous zu verkünden. Derlei amouröse Hybris verdient nach Ansicht der forschen Operettendiva eine harte Lektion in europäischer Emanzipation. Und so schmilzt Odette einen ganzen erotisierenden Abend lang als scheinbar willige »Bajadere« in den Armen des Prinzen dahin, um ihm schließlich im allerletzten Augenblick eine derbe Abfuhr zu erteilen. Wird der Prinz also enttäuscht in seine Heimat zurückkehren müssen, wo er auf Wunsch seines Vaters mit einer jungen Inderin verheiratet werden soll?

 

In Kálmáns 1921 uraufgeführter Operette Die Bajadere wird ungarischer Schmelz mit den jazzigen Rhythmen der 20er Jahre aufgekocht und schließlich mit exotischem Flair abgeschmeckt. Ein Duft von Bollywood zieht durch die Gassen von Paris, das im Grunde an der Donau liegt. – »O Bajadere, meine Seele dir lauscht!«

 

Libretto von Julius Brammer und Alfred Grünwald

 

Musikalische Leitung

Stefan Soltesz

Chöre

André Kellinghaus

 

Besetzung

Odette Darimonde

Erika Roos

Prinz Radjami

Daniel Brenna

Napoleon St. Cloche

Stephan Boving

Louis Philippe La Tourette

Tom Erik Lie

Marietta, Philippe Louis La Tourettes Frau

Mirka Wagner

Pimprinette

Dominique Horwitz

 

Kostenlose Werkeinführung 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Foyer (außer bei Premieren und Sonderveranstaltungen).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑