Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ENDSTATION SEHNSUCHT (A STREETCAR NAMED DESIRE) von Tennessee Williams im Mecklenburgischen Staatstheater SchwerinENDSTATION SEHNSUCHT (A STREETCAR NAMED DESIRE) von Tennessee Williams im...ENDSTATION SEHNSUCHT (A...

ENDSTATION SEHNSUCHT (A STREETCAR NAMED DESIRE) von Tennessee Williams im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

Premiere 9.2.2018, 19.30 Uhr, E-Werk

ENDSTATION SEHNSUCHT gehört zu den meistgespielten amerikanischen Schauspielklassikern, ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis. Für Tennessee Williams bedeutete das leidenschaftliche Drama 1947 den endgültigen Durchbruch. Nach der erfolgreichen Uraufführung am Broadway mit Marlon Brando in seiner ersten großen Hauptrolle, folgte 1951 Elia Kazans legendäre Verfilmung.

 

 

Die verarmte Südstaatenschönheit Blanche DuBois besucht ihre Schwester Stella in New Orleans, wo diese mit ihrem Mann Stanley Kowalski ein einfaches, aber glückliches Leben führt. Schnell steht fest, dass Blanche und Stanley sich spinnefeind sind. Und während Blanche versucht, einen Keil zwischen Stella und ihren Mann zu treiben, stellt dieser heimlich Nachforschungen über seine Schwägerin an – mit fatalen Folgen. Voller Hass und Begehren rasen zwei vom Leben Betrogene ungebremst aufeinander zu. Schauspieldirektor Martin Nimz inszeniert ENDSTATION SEHNSUCHT als emotionales Schauspielertheater.


Mit:

  • Blanche Katrin Heinrich
  • Stella Hannah Ehrlichmann
  • Stanley Robert Höller
  • Mitch Christoph Götz
  • Eunice Stella Hinrichs
  • Steve Vincent Heppner
  • Pablo Martin Neuhaus
  • Ein junger Kassierer Statisterie des Mecklenburgischen Staatstheaters


Bild: Tennessee Williams

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑