Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams im Zwickauer Gewandhaus Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams im Zwickauer Gewandhaus Endstation Sehnsucht von...

Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams im Zwickauer Gewandhaus

Premiere 09. März 2012 um 19.30 Uhr. -----

Nachdem sie ihre Stelle als Lehrerin und das Familienanwesen Belle Rêve verloren hat, reist die alternde Südstaatenschönheit Blanche DuBois zu ihrer jüngeren Schwester Stella nach New Orleans.

Ein Familienbesuch, sagt sie, eine kurze Sommerfrische. Doch wohin es von dort aus gehen soll ist ungewiss. Denn alles, was Blanche Halt gab, ist dahin und ihr bleiben einzig die Traumgebilde einer besseren Vergangenheit, in denen sie sich mehr und mehr zu verlieren droht. Ihre träumerische Welt steht im starken Kontrast zur Lebensrealität von Stella und ihrem Mann Stanley Kowalski. Deren Liebe ist triebgesteuert und animalisch, ihr Alltag geprägt von harter Arbeit und lautstarken Festen. Für die Poesie von Blanche, für Kunst und Gedichte, ist kein Platz in dieser Welt. Ebenso wenig für ihre Lügen. Als sie versucht, Stella auf ihre Seite zu bringen, sprengt Stanley ihr Luftschloss und Blanche geht zugrunde.

 

In Tennessee Williams’ 1947 uraufgeführten Stück prallt die von träumerischem Geist durchwobene Welt der Blanche auf die physisch dominierte Welt des sozialen Aufsteigers Stanley, in der das Gesetz des Stärkeren schonungslos herrscht.

 

Regie führt Catharina Fillers, die Ausstattung übernimmt Amelie Hensel.

 

Die Hauptrollen spielen Else Hennig (Blanche), Johanna Steinhauser (Stella) und Theo Plakoudakis (Stanley).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑