Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ernst Kreneks "Tarquin" - Staatsoper im Schiller Theater Berllin Ernst Kreneks "Tarquin" - Staatsoper im Schiller Theater Berllin Ernst Kreneks "Tarquin"...

Ernst Kreneks "Tarquin" - Staatsoper im Schiller Theater Berllin

Premiere am Sonntag, 19. April 2015, 20:00 Uhr in der Werkstatt. -----

Nach Vertrauenssache (2013) die zweite Umsetzung eines Musiktheaters aus der Feder Kreneks in der Werkstatt. Tarquin komponierte der Österreicher im amerikanischen Exil. Die Schlüsselfigur des Werks stellt eine grimmige Karikatur Adolf Hitlers dar.

1940, zwei Jahre nach seiner Emigration in die USA, komponierte Ernst Krenek Tarquin auf ein Libretto seines Freundes Emmet Lavery. Wie Chaplins Großer Diktator, Lubitschs Sein oder Nichtsein, Ullmanns Kaiser von Atlantis und Brechts Arturo Ui – alle 1942 entstanden – versuchen auch Krenek und Lavery, dem Schrecken des nationalsozialistischen Regimes mit Humor zu begegnen. Mascha Pörzgen: »Der Diktator, der sich Tarquin nennt, hat die Identität des jungen Marius verdrängt. Der Schwerpunkt des Stückes liegt darin, zu beobachten, wie Schicht für Schicht diese verdrängte Identität an die Oberfläche zurückkehrt und Tarquin zunehmend die Kontrolle über sich und sein System verliert«.

 

Die jungen Sängerinnen und Sänger des internationalen Opernstudios der Staatsoper Unter den Linden, welches von der Liz Mohn Musik- und Kulturstiftung gefördert wird, erarbeiten mit dieser Produktion ihr Abschlussprojekt: Es singen Maximilian Krummen als Marius/Tarquin, Sónia Grané als Corinna, Stephen Chambers als Cleon/Officer, Grigory Shkarupa als Archbishop/Tonio, Jonathan Winell als Chancellor/Bruno und Annika Schlicht als Laborleiterin/Reporter. Unter der musikalischen Leitung von Max Renne spielen Musiker der Staatskapelle Berlin in kammermusikalischer Besetzung: Violine, Klarinette, Trompete, Schlagzeug und zwei Klaviere.

 

Regie führt Mascha Pörzgen, deren Inszenierungsarbeiten seit 1999 sowohl das experimentelle, zeit­genössische als auch das klassische Repertoire umfassen, darunter u. a. Verdis Rigoletto, Tschaikowskys Eugen Onegin, Janáceks Katja Kabanowa, Gounods Margarethe, Ligetis Le Grand Macabre, Schlees Kirchenoper Ich, Hiob und Die Grille von Richard Ayres. In der Werkstatt der Staatsoper im Schiller Theater inszenierte sie bereits 2013 Victor Ullmanns Der Kaiser von Atlantis.

 

TARQUIN

Kammeroper von Ernst Krenek

 

Musikalische Leitung

Max Renne

Inszenierung

Mascha Pörzgen

Ausstattung

Johannes Gramm

Kostüm (Mitarbeit)

Isabel Theißen

 

Marius | Tarquin

Maximilian Krummen

Corinna

Sónia Grané

Cleon | Officer

Stephen Chambers

Archbishop | Tonio

Grigory Shkarupa

Chancellor | Bruno

Jonathan Winell

Laborleiterin | Reporter

Annika Schlicht

 

Weitere Vorstellungen am 21., 23., 25., 27. und 28. April

Staatsoper im Schiller Theater – Werkstatt

 

Eine Werkeinführung findet jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn statt

 

Tickets sowie weitere Informationen unter Telefon 030 20 35 45 55 und www.staatsoper-berlin.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑