Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
euro-scene Leipzigeuro-scene Leipzigeuro-scene Leipzig

euro-scene Leipzig

Die euro-scene Leipzig findet vom 05. – 10. November 2013 zum 23. Mal statt. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes zeigt 12 Gastspielabende aus 11 Ländern in 24 Vorstellungen und 8 Spielstätten.

 

Infos und Karten: www.euro-scene.de / info@euro-scene.de / Tel. 0341-980 02 84

Der Kartenverkauf beginnt für alle Vorstellungen am Samstag, 28.09.2013. Festivalkasse im Englandladen, Gottschedstr. 12, 04109 Leipzig. Karten auch im Schauspiel Leipzig und weiteren Vorverkaufskassen erhältlich.

 

Termine im Schauspiel Leipzig

 

Le sacre du printemps (Das Frühlingsopfer)

 

Drei Tanzstücke nach Igor Strawinsky von David Wampach (Montpellier), Tero Saarinen (Helsinki), Compagnie Georges Momboye (Paris). Mehr

 

Di, 05.11., 19:30, Große Bühne / Festivaleröffnung

 

Die Wahrheit über Monte Verità (The Truth about Monte Verità)

 

Performance, Dorkypark / Constanza Macras, Konzeption und Choreografie: Constanza Macras. Mehr

 

Mi, 06.11., 19:30, Residenz (in der Baumwollspinnerei) / Uraufführung

Do, 07.11., 22:00, Residenz (in der Baumwollspinnerei)

 

Rechnitz (Der Würgeengel)

 

Theaterstück, Text: Elfriede Jelinek, Inszenierung: Enrico Lübbe. Mehr

 

Do, 07.11., 19:30, Hinterbühne / Premiere

Fr, 08.11., 19:30, Hinterbühne

 

Wettbewerb "Das beste deutsche Tanzsolo"

 

Konzeption: Alain Platel, Gent, Künstlerische Leitung: René Reinhardt, Leipzig. Jury: Esther Holland-Merten, Leipzig / Montserrat Léon, Leipzig / Dr. Ina Lipp, Leipzig / Christian Syrotek, Leipzig / Arnd Wesemann, Berlin. Mehr

 

Fr, 08.11., 22:00, Garderobenfoyer

Sa, 09.11., 22:30, Garderobenfoyer

So, 10.11., 22:00, Garderobenfoyer

 

Melnais piens (Schwarze Milch)

 

Jaunais Rīgas teātris (Neues Theater Riga), Theaterstück von Alvis Hermanis. Mehr

 

Sa, 09.11., 19:30, Große Bühne

 

DeSacre!

 

Tanzstück von Christine Gaigg (Wien), Text und Vortrag: Christine Gaigg, Erich Klein, Musik: Igor Strawinsky "Le sacre du printemps", Choreografische Motive: Vaclav Nijinsky, Pussy Riot. Mehr

 

Sa, 09.11., 17:00, Diskothek / anschl. Publikumsgespräch

So, 10.11., 17:00, Diskothek / anschl. Publikumsgespräch

 

La curva (Die Kurve)

 

Tanzstück von Israel Galván (Sevilla), Klavier: Sylvie Courvoisier, Gesang: Inés Bacán, Rhythmische Begleitung: Bobote. Mehr

 

So, 10.11., 19:30, Große Bühne / Fesivalabschluss

 

*****

 

Rahmenprogramm

 

Totschweigen

Dokumentarfilm von Margareta Heinrich und Eduard Erne, Einführung: Enrico Lübbe und Torsten Buß

 

Fr, 08.11., 16:30 - 18:30, Passage Kinos

 

El ángel exterminador (Der Würgeengel)

Film von Luis Buňuel, Einführung: Dr. Martina Bako, Universität Leipzig

 

Sa, 09.11., 14:30 - 16:30, Passage Kinos

 

Die Räder im Getriebe

Zum 4. Mal: Technische Führung / Einblick in die Bühnentechnik, Bernd E. Gengelbach, technischer Leiter euro-scene Leipzig & Thomas Kirsten, technischer Direktor Schauspiel Leipzig

 

Sa, 09.11., 17:00 - 18:00, Schauspielhaus – Start: Baustelle

 

Podiumsdiskussion "Prinzip Hoffnung" ("The principle of hope")

"Schwarze Milch“ als Metapher jenseits der Klischees - Osteuropa im Fokus

Mit Videoausschnitten und im Anschluss kostenfreiem Buffet

 

Gesprächsteilnehmer:

Leman Yilmaz, geb. Istanbul, Intendantin Istanbul Theatre Festival, Türkei

Radivoje Ivanovic, geb. Sarajevo, Musiker, Bosnien-Herzegowina

Bekim Lumi, geb. Prishtina, freier Regisseur, Kosovo

Gjergj Prevazi, geb. Tirana, Choreograf Albanisches Tanztheater

Ernest Wichner, geb. Guttenbrunn, Leiter Literaturhaus Berlin

 

Moderation: Dr. Martina Bako, Theaterwissenschaftlerin, Universität Leipzig

 

Mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Kommission – Generaldirektion Erweiterung, Brüssel

 

So, 10.11., 14:30 – ca. 16:00 (inkl. Buffet), Baustelle

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑