Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EVENT von John Clancy - Theater UlmEVENT von John Clancy - Theater UlmEVENT von John Clancy -...

EVENT von John Clancy - Theater Ulm

PREMIERE 20.09.2014, 22 Uhr, Großes Haus. -----

Bei einem so genannten „Event“ handelt es sich um eine Übereinkunft von Personen zur Förderung von Emotionen wie Freude oder Zusammengehörigkeit. Sagt mein Freund Wikipedia, und der muss es ja wissen.

 

Wobei, wahrscheinlich meint er „Zusammenkunft“ und nicht „Übereinkunft“. Also, Theater ist laut dieser Definition immer ein Event, denn irgendjemand freut sich bei jeder Vorstellung und seien es auch nur schadenfrohe Kritiker.

 

Im Falle des neuen Stückes EVENT wird jedoch eine Veranstaltung der Superlative geboten: Auf der größten Bühne des Theaters Ulm agiert der bestbezahlte Schauspieler unseres Hauses in der einzigen Produktion, bei der das Publikum AUF der Bühne sitzen darf. Allein dieser Rahmen sollte schon große und größte Gefühle auslösen, und wenn es dann noch eine virtuose Selbsterforschung des Theaters erlebt werden kann, bleibt sicher kein Auge trocken. Und sei es auch nur vor Rührung.

 

John Clancys 2009 uraufgeführter Monolog EVENT ist ein cleveres Stück Meta-Theater, das mit einfachsten Mitteln eine Grundwahrheit der Bühne vor Augen führt: Theater ist Zeitverschwendung. Aber eine äußerst lustvolle.

 

MIT Andreas von Studnitz

 

INSZENIERUNG Nilufar K. Münzing

BÜHNE Marianne Hollenstein

KOSTÜM Britta Lammers

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑