Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Falco – The spirit never dies“ - Musical-Ballett von Amy Share-Kissiov - Theater Pforzheim„Falco – The spirit never dies“ - Musical-Ballett von Amy Share-Kissiov -...„Falco – The spirit...

„Falco – The spirit never dies“ - Musical-Ballett von Amy Share-Kissiov - Theater Pforzheim

Premiere am Samstag, 30. September 2017 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

„The spirit never dies – we last forever“: Ob „Rock me Amadeus“, „Der Kommissar“, „Jeanny“ oder „Vienna calling“ – die Welthits des Wiener Ausnahmekünstlers Falco sind bis heute unvergessen und erleben gerade in diesen Tagen – im Gedenken an seinen 60. Geburtstag – eine neue Erfolgswelle.

Nicht nur die Originalversionen sind im Radio zu hören; auch zahlreiche angesagte Remixe haben dafür gesorgt, dass die Songs auf den Tanzflächen der Clubs aktuell weiterleben. Kein Wunder: Falco, der 1998 bei einem Autounfall ums Leben kam, schaffte es sogar an die Spitze der amerikanischen Charts und galt mit seinem Rapgesang als Pionier der deutschsprachigen HipHop-Szene.

 

Die australische Choreografin Amy Share-Kissiov bringt Falcos Hits mit dem Tanzensemble als Musical-Ballett auf die Bühne. Das Stück orientiert sich an wichtigen Lebensstationen des Musikers Hans Hölzl, die nicht nur von Erfolgen, sondern auch von privaten Tiefschlägen sowie Drogen- und Alkoholmissbrauch gekennzeichnet waren.

 

Neben den bekanntesten Hits sind in der mitreißenden Choreografie mit gesanglicher Live-Begleitung durch den renommierten Falco-Darsteller Alexander Kerbst auch einige musikalische Neuentdeckungen zu hören, die den großen Facettenreichtum des Stars unter Beweis stellen. Der Musicalkomponist und Musiker Frank Nimsgern übernimmt die musikalische Leitung mit einer Band.

 

Mit Antoine Audras, Ana Rita dos Santos Brito da Torre, Alba Valenciano Lopez, Yvonne Compana Martos, Eleonora Pennacchini, Evi van Wieren, Johannes Blattner, Stefaan Morrow, Isaac di Natale, Dario Theiler und Adrien Ursulet

 

Inszenierung und Choreografie — Amy Share-Kissiov

Musikalische Leitung – Frank Nimsgern

Bühnenbild und Kostüme – Olga von Wahl

 

Öffentliche Probe am Samstag, 23. September um 11.30 Uhr im Großen Haus

 

Weitere Vorstellungen am Di, 3., Mi, 11., Do, 19., So, 22. und Fr, 27. Oktober sowie an weiteren Terminen im Laufe der Spielzeit

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑