Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Faust“ – der Tragödie erster Teil in Kaiserslautern„Faust“ – der Tragödie erster Teil in Kaiserslautern„Faust“ – der Tragödie...

„Faust“ – der Tragödie erster Teil in Kaiserslautern

Premiere am 13. Januar 2007 im Pfalztheater.

Mal bürgerliches Trauerspiel, mal metaphysisches Gedankengebilde, dann wieder Satire und Burleske – Goethes Hauptwerk ist und bleibt ein universelles Meisterwerk, das sich nicht einordnen lässt.

Faust hadert mit seinem Dasein als Wissenschaftler. Trotz seines erworbenen Wissens bleibt iihm verschlossen, "was die Welt im Innersten zusammenhält". Ein seltsamer Pudel verfolgt ihn und entpuppt sich schließlich als Mephisto: "Das also ist des Pudels Kern." Lebensüberdrüssig schließt Faust den Pakt mit dem Teufel.
"Und Fluch vor allem der Geduld!" - Das könnte sich auch auf die aktuellen Lebensverhältnisse unserer Tage beziehen…

Am Pfalztheater spielen: Henning Kohne (Faust), Hannelore Bähr (Mephistopheles), Brigitte Urhausen (Margarete), Susanne Ruppik (Marthe u.a.), Geertje Nissen (Hexe u.a.), Ulrike Fischer (Lieschen, Meerkatze u.a.), Peter Nassauer (Theaterdirektor, Goot, Erzengel, Brandner u.a.), Christian Ruth (Lustige Person, Erzengel, Siebel u.a.), Reinhard Karow (Dichter, Erzengel, Altmayer u.a.), Rainer Furch (Wagner, Böser Geist u.a.), Timo Alexander Wenzel (Schüler, Meerkater u.a.), Stefan Kiefer (Valentin, Frosch u.a.).
Johannes Reitmeier inszeniert im Bühnenbild von Austattungsleiter Thomas Dörfler. Die Kostüme entwarf Bettina Merz.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑