Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Faust" - Oper von Charles Gounod - Theater Kiel"Faust" - Oper von Charles Gounod - Theater Kiel"Faust" - Oper von...

"Faust" - Oper von Charles Gounod - Theater Kiel

Premiere 05.06.2010, 19.30 Uhr

 

Charles Gounods Oper zeigt ein beinahe typisches Opernpersonal in einer beinahe operntypisch tragischen Liebesgeschichte.

So gesehen hat Faust von Gounod mehr mit Verdis LA TRAVIATA gemein denn mit Goethes Tragödie. Faust möchte nicht mehr wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält, er wünscht sich von Mephisto lediglich erotische Erfüllung. Der Teufelspakt lässt ihn Margarethe verführen, schwängern, verlassen und schließlich doch wieder im Gefängnis aufsuchen, wo die Geliebte sterben muss: Der Flucht unter Mithilfe des Teufels zieht sie den leiblichen Tod vor.

 

„Der Tragödie erster Teil“ verdankt die Oper dennoch den Handlungsverlauf, wobei Margarethe in den Mittelpunkt rückt: Von den kokett wirkenden Walzerkoloraturen ihrer „Juwelenarie“ über die liedhafte „Ballade vom König in Thule“, die e-moll-düstere Szene am Spinnrad bis zur bedrohlichen Szene in der Kirche, ihrem Wahnsinn und Tod. Gounods Oeuvre umfasst Werke aller musikalischen Gattungen. Den ersten Erfolg seiner Oper erlebte der Komponist noch mit: „FAUST war unter meinen Werken für die Bühne dasjenige, welches bisher den größten Beifall geerntet hat. Ist damit zugleich gesagt, dass es meine beste Leistung ist?“

 

in französischer Sprache mit deutschen Übertexten

 

Musikalische Leitung

Mariano Rivas

 

Regie

Georg Köhl

 

Bühne

Norbert Ziermann

 

Kostüme

Claudia Spielmann

 

 

Faust

Yoonki Baek

 

Mephistopheles

Kemal Yaşar

 

Valentin

Tomohiro Takada

 

Wagner

Kyung-Sik Woo

 

Margarethe

Susan Gouthro

 

Siebel

»Amira Elmadfa

Merja Mäkelä

 

Marthe Schwerdtlein

Marina Fideli

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑