Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"FaustIn and out/ Der Tragödie zweiter Teil" von Elfriede Jelinek und Johann Wolfgang von Goethe im Staatstheater Wiesbaden"FaustIn and out/ Der Tragödie zweiter Teil" von Elfriede Jelinek und Johann..."FaustIn and out/ Der...

"FaustIn and out/ Der Tragödie zweiter Teil" von Elfriede Jelinek und Johann Wolfgang von Goethe im Staatstheater Wiesbaden

Premiere 26. April 2013 I 19.30 Uhr I Kleines Haus. -----

Elfriede Jelineks „Sekundärdrama“ FaustIn and out, das nur in Zusammenhang mit einer Faust-Inszenierung gezeigt werden darf, wird hier zum ersten Mal als integraler Bestandteil einer Inszenierung von "Faust. Der Tragödie zweiter Teil" gezeigt.

 

Es war die kleine Welt, die Mephisto im ersten Teil der Tragödie dem nach Erkenntnis strebenden, aber leider auch sehr fehlbaren Dr. Johann Faust gezeigt hat. Nun geht die Reise in die große Welt: An den Hof des Kaisers übers antike Griechenland und dessen Schattenreich bis hin zur Meeresküste, der Faust in einem letzten großen Kraftakt Land abtrotzen will. Mit der Macht der Magie ausgestattet, betreiben die beiden Chauvinisten das, was wir heute als Ausbeutung humaner und ökologischer Ressourcen bezeichnen. Und hier hakt Elfriede Jelinek mit ihrem bissigen Kommentar FaustIn and out ein, der die Mühseligen und Beladenen, die Verlierer in unserer Gesellschaft des Kapitals zu Wort kommen lässt.

 

In der Konfrontation mit den Texten der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek entpuppt sich Goethes großes literarisches Alterswerk als Prophezeiung der Welt, in der wir heute leben. Am Schauspielhaus Zürich wurde der Text parallel zur Aufführung von Faust I auf der Unterbühne gezeigt, am Schauspiel Frankfurt läuft er als eigenständiger Beitrag zum Faust-Schwerpunkt dieser Spielzeit. Die Kombination beider Texte in einer Aufführung wird in Wiesbaden erstmals auf die Bühne gebracht.

 

Regisseur Tilman Gerschs Auseinandersetzung mit diesem welthaltigen Stoff in Faust. Der Tragödie erster Teil in der letzten Spielzeit findet damit im Kleinen Haus eine unkonventionelle Fortführung

 

Inszenierung Tilman Gersch I Ausstattung Henrike Engel I Musik Frank Rosenberger I Dramaturgie Barbara Wendland

 

Mit: Franziska Beyer, Evelyn M. Faber, Magdalena Höfner, Viola Pobitschka, Sybille Weiser, Franziska Werner, Magdalena Wiedenhofer; Zygmunt Apostol, Wolfgang Böhm, Rajko Geith, Uwe Kraus, Nils Kreutinger, Rainer Kühn, Frank Rosenberger, Fabian Stromberger

 

Weitere Vorstellungen:

So 28.4., Do 9.5., Mi 22.5., Fr 31.5., jeweils um 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Karten unter: 0611.132 325

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑