Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Fausts Verdammnis" von Hector Berlioz am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken"Fausts Verdammnis" von Hector Berlioz am Saarländischen Staatstheater..."Fausts Verdammnis" von...

"Fausts Verdammnis" von Hector Berlioz am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken

Premiere 15. Dezember 2012 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

„Fausts Verdammnis“ ist weder Oper noch Oratorium, Kantate oder Chorsinfonie und doch etwas von allem. Ebenso frei und unverfroren behandelt Berlioz die Vorlage, das Goethe’sche Jahrhundertwerk.

An der Geschichte um den alternden Intellektuellen, der sich dämonischen Beistands bedient, um nicht folgenlos eine Minderjährige zu verführen, interessieren ihn nicht die philosophischen oder religiösen Abgründe. Er zeichnet einen einsamen Faust, der sich mit aller Macht in der Gesellschaft aufgehoben fühlen möchte und doch seine Umgebung nur als Hölle zu empfinden vermag.

 

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Dramatische Legende in vier Teilen

Texte von Hector Berlioz, Gérard de Nerval und Almire Gandonnière

nach Johann Wolfgang von Goethe

Musik von Hector Berlioz

 

Musikalische Leitung: Andreas Wolf

Inszenierung: Frank Hilbrich

Bühnenbild: Volker Thiele

Kostüme: Gabriele Rupprecht

Choreinstudierung: Jaume Miranda

 

Es singen Tereza Andrasi die Partie der Margarethe und Mickael Spadaccini/Jevgenij Taruntsov die des Faust, Olafur Sigurdarson den Méphistophélès. In den weiteren Rollen Elizabeth Wiles/Young-Ah Lee/Sabine von Blohn und Jiří Sulženko.

 

Termine: Sa 15.12. Mi 19.12. Do 27.12. Fr 18.01. So 20.01. Di 22.01. Mi 30.01. Do 14.02. So 17.02.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑