Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Festival «Höhenfeuer» am Theater Chur vom 7. Januar bis 7. Februar 2015Festival «Höhenfeuer» am Theater Chur vom 7. Januar bis 7. Februar 2015Festival «Höhenfeuer» am...

Festival «Höhenfeuer» am Theater Chur vom 7. Januar bis 7. Februar 2015

Copyright: Brigitte Fässler

In drei Uraufführungen sowie einer Schweizer Erstaufführung wird von alpiner Warte aus die Insel Schweiz im Weltgetümmel unter die Lupe genommen, respektive die eigene Befindlichkeit ergründet:

 

Georg Scharegg, der bereits 2013 mit seiner Bündner Tourismus-Satire «Die Fremdenindustrie» für Furore sorgte, erweitert in seinem Stück «Mamma Helvetia» das Feld und verengt es zugleich. Mutter Helvetia ist im Clinch mit ihren Lieben. Ein Familienrapport soll Klarheit schaffen.

 

In ihrer Dreibündner Groschenoper «Bergpiraten» nehmen Anita Hansemann, Robert Grossmann und Achim Lenz jene Probleme szenisch-musikalisch aufs Korn, unter denen alle Schweizer Bergregionen leiden: Profitgier und der Ausverkauf der Heimat.

 

Im rätoromanischen Theaterstück «Las flurs dil di» von Arno Camenisch in der Regie von Roman Weishaupt gibt es ein Wiedersehen mit Fred und Franz. Das Stück ist eine Dramatisierung der rätoromanischen Fassung des Erzählbandes: Weniger nach dem Motto «Was bisher geschah», als im Sinne von «Was sich ausserdem noch so zutrug».

 

Und in «Smatch 1» des belgischen Künstlerkollektivs Le Corridor wird in einem Ideen-Laboratorium das Verhältnis von Mensch zu Tier erforscht – ein beschwingtes, skurriles wie nachdenkliches Dokumentartheater.

 

Vollständiges Programm

www.theaterchur.ch

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑