Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Figurentheater: Das hässliche Entlein in StadeFigurentheater: Das hässliche Entlein in StadeFigurentheater: Das...

Figurentheater: Das hässliche Entlein in Stade

Sonntag, 27. August 2006, 14.00 Uhr, Johanniskloster-Innenhof, Stade.

Märchen können so grausam sein – und doch so wunderschön. Vor allem, wenn sie vom Lille Kartofler Figurentheater erzählt werden. Spannend und witzig.

 

Darum steht am Sonntag, 27. August, „Das hässliche Entlein“ von Hans Christian Andersen auf dem vom STADEUM organisierten Holk-Fest-Programm, und zwar um 14 Uhr open air im Johanniskloster-Innenhof. Präsentiert wird das Märchen für Kinder ab 4 Jahren von der Kreissparkasse Stade.

 

Der Inhalt ist schnell erzählt: Gemieden wird das hässliche Entlein auf dem Hof, ge-hänselt und verscheucht. Es flieht in die Welt hinaus, lernt den Raben und den Jäger kennen, die weise Frau und die Bauernfamilie, doch nirgendwo findet es eine Hei-mat. Niemand mag das hässliche Entlein. Schlussendlich muss es allerlei schwierige Aufgaben bestehen, bis es nach einem langen Winter zu einem prächtigen Schwan ausgewachsen ist und mit den anderen von dannen zieht.

 

Das Märchen lebt von den weichen, teilweise lebensgroßen Textilfiguren, die auf dem Fußboden vor und häufig auch zwischen den Kindern geführt werden. Das Pub-likum wird dabei immer wieder direkt in die Handlung einbezogen.

 

Karten für das große, weiche und lebendige Bilderbuch gibt es für 6 Euro im Internet unter www.stadeum.de, telefonisch unter 0 41 41 / 40 91 40 sowie bei allen bekann-ten STADEUM-Vorverkaufsstellen. Bei Regen wird die Veranstaltung ins Rathaus verlegt. Bei großer Nachfrage wird es eine Zusatzveranstaltung am selben Tag um 16 Uhr geben.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑