Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"FILUMENA" (Filumena Marturano) von Eduardo De Filippo in Potsdam"FILUMENA" (Filumena Marturano) von Eduardo De Filippo in Potsdam"FILUMENA" (Filumena...

"FILUMENA" (Filumena Marturano) von Eduardo De Filippo in Potsdam

Premiere 17.01. 2008, um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater

 

Ein Traumpaar von einst begegnet sich auf der Bühne wieder: Angelica Domröse und Winfried Glatzeder.

 

Die beiden Titeldarsteller des DEFA-Klassikers "Legende von Paul und Paula" spielen ab 17. Januar 2008 am Hans Otto Theater in der Komödie "Filumena" ("Filumena Marturano") des Neapolitaners Eduardo De Filippo. Das 1946 in Neapel uraufgeführte Volksstück, 1964 unter dem Titel "Hochzeit auf italienisch" mit Sophia Loren und Marcello Mastroianni verfilmt, kommt unter der Regie von Petra Luisa Meyer auf die Bühne.

 

Die Textvorlage bietet wirkungsvolles Rollenfutter: Die ehemalige Hure Filumena, scheinbar sterbenskrank, wird von ihrem Liebhaber Domenico, mit dem sie schon über zwei Jahrzehnte das Bett geteilt hat, geheiratet. Doch die Frau stirbt nicht, und der Mann ficht die Ehe an... Hinzu kommt: Filumena hat drei Söhne, die von ihrer Mutter noch nichts wissen, und Domenico ist der Vater - aber nur von einem von ihnen. Filumena fordert die Gleichstellung aller ihrer Söhne - und verabschiedet sich. Das gute Ende: Wird noch nicht verraten.

 

Eduardo De Filippo (1900-1984) zieht hier alle Register seiner Komödienkunst, wie alle seine Stücke sprüht auch dieses vor Sprachwitz und Situationskomik.

Regie führt Petra-Luisa Meyer.

// Es spielen Angelica Domröse, Winfried Glatzeder sowie Monika Lennartz, Ulla Schlegelberger, Friederike Walke, Helmut G. Fritzsch, Ulrich Rechenbach, Günter Rüger, Helge Sauer, Michael Scherff // Regie: Petra Luisa Meyer // Bühne: Matthias Schaller // Kostüme: Jessica Karge

 

Vorstellungen: 17.01. (Premiere), 18.01., 19.01., jeweils 19.30 Uhr; 20.01., 15 Uhr; 25.01., 31.01., 01.02., 05.02., 12.02., 16.02., 19.30 Uhr; 17.02., 17 Uhr; 29.02., 19.30 Uhr, jeweils im Hans Otto Theater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑