Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"FILUMENA" (Filumena Marturano) von Eduardo De Filippo in Potsdam"FILUMENA" (Filumena Marturano) von Eduardo De Filippo in Potsdam"FILUMENA" (Filumena...

"FILUMENA" (Filumena Marturano) von Eduardo De Filippo in Potsdam

Premiere 17.01. 2008, um 19.30 Uhr im Hans Otto Theater

 

Ein Traumpaar von einst begegnet sich auf der Bühne wieder: Angelica Domröse und Winfried Glatzeder.

 

Die beiden Titeldarsteller des DEFA-Klassikers "Legende von Paul und Paula" spielen ab 17. Januar 2008 am Hans Otto Theater in der Komödie "Filumena" ("Filumena Marturano") des Neapolitaners Eduardo De Filippo. Das 1946 in Neapel uraufgeführte Volksstück, 1964 unter dem Titel "Hochzeit auf italienisch" mit Sophia Loren und Marcello Mastroianni verfilmt, kommt unter der Regie von Petra Luisa Meyer auf die Bühne.

 

Die Textvorlage bietet wirkungsvolles Rollenfutter: Die ehemalige Hure Filumena, scheinbar sterbenskrank, wird von ihrem Liebhaber Domenico, mit dem sie schon über zwei Jahrzehnte das Bett geteilt hat, geheiratet. Doch die Frau stirbt nicht, und der Mann ficht die Ehe an... Hinzu kommt: Filumena hat drei Söhne, die von ihrer Mutter noch nichts wissen, und Domenico ist der Vater - aber nur von einem von ihnen. Filumena fordert die Gleichstellung aller ihrer Söhne - und verabschiedet sich. Das gute Ende: Wird noch nicht verraten.

 

Eduardo De Filippo (1900-1984) zieht hier alle Register seiner Komödienkunst, wie alle seine Stücke sprüht auch dieses vor Sprachwitz und Situationskomik.

Regie führt Petra-Luisa Meyer.

// Es spielen Angelica Domröse, Winfried Glatzeder sowie Monika Lennartz, Ulla Schlegelberger, Friederike Walke, Helmut G. Fritzsch, Ulrich Rechenbach, Günter Rüger, Helge Sauer, Michael Scherff // Regie: Petra Luisa Meyer // Bühne: Matthias Schaller // Kostüme: Jessica Karge

 

Vorstellungen: 17.01. (Premiere), 18.01., 19.01., jeweils 19.30 Uhr; 20.01., 15 Uhr; 25.01., 31.01., 01.02., 05.02., 12.02., 16.02., 19.30 Uhr; 17.02., 17 Uhr; 29.02., 19.30 Uhr, jeweils im Hans Otto Theater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑