Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FLEISCH IST MEIN GEMÜSE nach dem Roman von Heinz StrunkFLEISCH IST MEIN GEMÜSE nach dem Roman von Heinz StrunkFLEISCH IST MEIN GEMÜSE...

FLEISCH IST MEIN GEMÜSE nach dem Roman von Heinz Strunk

Premiere Sa 27. April 2013, 19.45 Uhr, Großes Haus. -----

Ach ja, die Achtziger! Das Jahrzehnt des schlechten Geschmacks, der banalen Popmusik und der politischen Depression. Und mitten drin träumt der vom Leben nicht gerade bevorteilte Heinz trotz hartnäckiger Akne und chronischem Misserfolg beim weiblichen Geschlecht davon, eines Tages berühmt

zu werden.

Und tatsächlich scheint sich sein Traum zu erfüllen, als er das Angebot bekommt, bei der bekannten Tanzkapelle »Tiffanys« einzusteigen, die mit ihren Coverversionen jedes Schützenfest, jede Hochzeitsfeie und jede Scheunendisco zum Beben bringt. Schon bald aber lernt Heinz die Schattenseiten des Musikerlebens kennen: traurige Gaststars, heillose Frauengeschichten,

sehr fettes Essen und Hochzeitsgesellschaften, die immer nur eins hören wollen: AN DER NORDSEEKÜSTE von Klaus und Klaus.

 

Regisseurin Antje Thoms bringt Heinz Strunks grandiosen Schelmenroman über das Leben und die Tristesse der 80er Jahre, unterstützt von dem Musiker Fred Kerkmann, als »Schützenfest« der ganz besonderen Art auf die Bühne des DT

 

Bühnenfassung von Antje Thoms

 

Inszenierung Antje Thoms

Bühne Florian Barth

Kostüme Katharina Meintke

Musik Fred Kerkmann

Dramaturgie Anna Gerhards

 

mit Gaby Dey, Angelika Fornell, Anja Schreiber, Andrea Strube; Peter Füllgrabe, Norman Grüß, Fred Kerkmann, Nikolaus Kühn, Michael Meichßner, Moritz Pliquet, Steffen Ramswig, Andreas Schneider, Paul Wenning

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑