Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Fly Me to the Moon“ - Ein Swing-Abend im Theater Hagen„Fly Me to the Moon“ - Ein Swing-Abend im Theater Hagen„Fly Me to the Moon“ -...

„Fly Me to the Moon“ - Ein Swing-Abend im Theater Hagen

Premiere am 1. Dezember um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Fünf berühmte Männer, sehr viel Whisky, lockere Sprüche und ein großes Orchester auf

einer Bühne mitten in der Wüste… Was ist das? Richtig! Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davies Jr., Peter Lawford und Joey Bishop geben ein Konzert im Sands Hotel in Las Vegas.

Die Auftritte des legendären „Rat Packs“ zählten zwischen 1959 und 1966 zu den begehrtesten Shows der Unterhaltungsmetropole im Wüstenstaat Nevada. Sie boten eine Mischung aus kabarettistischen Dialogen mit dem Publikum und weltbekannten Songs – unter anderem natürlich auch „Fly Me to the Moon“.

 

In der Festwoche zum 100. Geburtstag des theaterhagen flogen unsere Solisten und das philharmonische orchesterhagen schon einmal zusammen mit dem Publikum zum Mond. Im musikalischen Arrangement von Andres Reukauf erklangen unsterbliche Hits wie „Strangers in the Night“, „My Way“ und „New York, New York“. Überwältigt von der großen Begeisterung des Publikums hat sich das theaterhagen entschlossen, diesen einmaligen Abend zu erweitern. Ergänzt um viele Songs von Komponisten wie George Gershwin, Duke Ellington oder John Kander, präsentiert das theaterhagen eine abendfüllende Show mit allem, was zu einem lässigen Swing-Abend gehört: mit stilvollen Abendkleidern, Smokings und einer glamourösen Showtreppe!

 

Musikalische Leitung: Steffen Müller-Gabriel;

Inszenierung: Thilo Borowczak;

Bühnenbild: Jan Bammes;

Kostüme: Christiane Luz;

Choreographie: Ricardo Fernando;

Arrangements: Andres Reukauf, Roger Jannotta

 

Mit: Raymond Ayers, Marylin Bennett, Jaclyn Bermudez, Ricardo Fernando, Jeffery Krueger, Orlando Mason, Tanja Schun, Carla Silva

 

philharmonisches orchesterhagen

 

Nächste Vorstellungen am 19.12. und 31.12.2012 (15.00 und 19.30 Uhr)

sowie am 4.1., 16.1., 20.1. (18.00 Uhr), 14.3., 17.3. (18.00 Uhr), 30.3., 19.4., 27.4., und 26.5.2013 (15.00 Uhr) – jeweils um 19.30 Uhr, wenn nicht

anders angegeben.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑