Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Fräulein Agnes« von Rebekka Kricheldorf - Deutsches Theater in Göttingen»Fräulein Agnes« von Rebekka Kricheldorf - Deutsches Theater in Göttingen»Fräulein Agnes« von...

»Fräulein Agnes« von Rebekka Kricheldorf - Deutsches Theater in Göttingen

Premiere am Fr, 22. September 2017 um 19.45 Uhr im DT – 1. -----

Rebekka Kricheldorf hat ein neues Stück für das Deutsche Theater Göttingen geschrieben. Agnes‘ großzügige Altbauwohnung ist Mittelpunkt eines illustren Kreises kreativer Menschen, die voller Elan ihre Projekte vorantreiben, wenn sie nicht gerade von ihren Zielen abgelenkt sind.

Agnes selbst betreibt den Blog »Fräulein Agnes«, auf dem sie alles kommentiert, was im weitesten Sinne mit Kultur und Lifestyle zusammenhängt. Ihr Blog ist eine Instanz, denn Agnes legt schonungslos und unerbittlich die Schwächen von Kunstwerk und Künstler offen. Ihre Radikalität und Kompromisslosigkeit ist ihr Alleinstellungsmerkmal in der Kulturbranche, hat sie im alltäglichen Leben aber ziemlich allein gestellt.

 

Regie Erich Sidler

Musik Jan-S. Beyer

 

Choreographie Valentí Rocamora i Torà

Bühne Friedel Vomweg

 

Kostüme Bettina Latscha

Dramaturgie Matthias Heid

 

Mit

Marius Ahrendt, Florian Donath, Florian Eppinger, Angelika Fornell, Rebecca Klingenberg, Felicitas Madl, Christoph Türkay, Gaia Vogel

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑