Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
FREDEGUNDA von Reinhard Keiser in BremenFREDEGUNDA von Reinhard Keiser in BremenFREDEGUNDA von Reinhard...

FREDEGUNDA von Reinhard Keiser in Bremen

Tilman Knabes Inszenierung der Barockoper am 23. Februar, 19.30 Uhr, Theater am Goetheplatz

 

Hier wird mit harten Bandagen gekämpft: Fredegunda ist nicht nur ehrgeizig – sie kann auch zaubern. Das ergibt eine explosive Mischung für König Chilperich, denn Fredegunda ist Chilperichs Geliebte.

 

Sie macht sich Hoffnungen auf die Herrschaft in Frankreich. Doch die Staatsraison verlangt, dass der Franzosenkönig die spanische Prinzessin ehelicht, um seine Macht zu vergrößern. Fredegunda sieht nur noch ein Mittel: Den Krieg gegen Galsuinde, ihre Nebenbuhlerin.

 

Über 20 Jahre ist es her, dass eine Barockoper in Bremen zu sehen war. Mit der Premiere „Fredegunda“, in einer modernen Inszenierung von Tilman Knabe (in Kooperation mit der Bayerische Theaterakademie August Everding im Prinzregententheater München), startet das Theater Bremen eine Reihe von Barockopern, die in den kommenden Spielzeiten immer wieder die Schönheiten dieses Operngenres auf die Bremer Bühne bringen wird.

 

Die Musik des Barock ist wie kaum eine andere geeignet, Emotionen erlebbar zu machen, in all ihren Extremen. Ob hingebungsvolle Liebe, rasende Eifersucht, harmonische Versöhnung oder glutvolle Rache – die Komponisten des Barock waren darauf spezialisiert, die gesamte Gefühlspalette des Menschen eindrucksvoll nachzuzeichnen. Einer der erfolgreichsten norddeutschen Barockkomponisten war der Hamburger Reinhard Keiser, dessen Epos aus dem frühen Mittelalter eine Welt zwischen Zauberei, Politik und Liebe ausbreitet. Seine Musik ist eine Entdeckung, mal wunderschön und anrührend, mal leidenschaftlich und exzessiv.

 

Die Streicher der Bremer Philharmoniker unter der Leitung des renommierten Barockmusikspezialisten Christoph Hammer haben eigens für diese Produktion Spezialbögen anfertigen lassen, um den spezifisch weichen Klang der Barockmusik zu treffen. Für die Leidenschaftlichkeit und Körperlichkeit seiner Inszenierung steht auch Regisseur Tilman Knabe. Er zählt zu den wichtigsten Theatermachern in Schauspiel und Oper – ein bildmächtiger Regisseur, der zu einer außergewöhnlich expressiven Theatersprache fähig ist. Auf drastische Weise stellt Tilman Knabe den Zusammenhang von Liebe und Macht in den Vordergrund seiner Inszenierung.

 

Das Bühnenbild kreierte Wilfried Buchholz, für die Kostüme zeichnet Gabriela Rupprecht verantwortlich. Es singen und spielen: Patricia Andress, Sara Hershkowitz, Nadine Lehner; Mark Duffin, Seth Keeton, Karsten Küsters, Mihai Zamfir.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑