Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Friedrich Schillers "Die Räuber" - Bearbeitung Karsten Dahlem und Simone Kranz - Theater OberhausenFriedrich Schillers "Die Räuber" - Bearbeitung Karsten Dahlem und Simone...Friedrich Schillers "Die...

Friedrich Schillers "Die Räuber" - Bearbeitung Karsten Dahlem und Simone Kranz - Theater Oberhausen

Premiere Freitag 9. Mai 2014 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Zwei Brüder im Kampf um die Liebe ihres Vaters. Als Karl zum Studium nach Leipzig geht, nutzt sein Bruder Franz die Chance. Mit fingierten Briefen intrigiert er gegen den Lieblingssohn, bis der Vater diesen tatsächlich verstößt.

 

Karl ist tief getroffen – der Vielgeliebte wird unvermittelt zum Ausgestoßenen?! Die väterliche Zurückweisung führt ihn zu einer Absage an die bürgerliche Ordnung. Karl beschließt der Gesellschaft den Rücken zu kehren und als Räuberhauptmann Retter und Rächer der Unterdrückten und Benachteiligten zu werden. Doch seine Ziele verlieren sich. Er muss mit ansehen, wie seine Räuberbande mordet, stiehlt und verwüstet, während Franz Karls Verlobte für sich haben und seinen Vater tot sehen will.

 

Karsten Dahlems Bearbeitung von Schillers Räubern setzt die familiäre Auseinandersetzung ins Zentrum des Geschehens. Wie bei seinen Inszenierungen Frühlings Erwachen und Tschick stehen wieder zwei junge Männer, Franz und Karl, im Mittelpunkt. Die Hoffnungen, Wünsche und Sehnsüchte der beiden ungleichen Brüder kollidieren mit dem festgefahrenen Wertesystem der Erwachsenenwelt, an dem sie schließlich scheitern.

 

Bearbeitung Karsten Dahlem und Simone Kranz

 

Regie Karsten Dahlem

Bühne Claudia Kalinski

Kostüme Justyna Jaszczuk

Musikalische Leitung Gregor Praml

Dramaturgie Simone Kranz

 

Mit Lise Wolle / Torsten Bauer, Konstantin Buchholz, Sergej Lubic, Moritz Peschke, Eike Weinreich, Michael Witte, Klaus Zwick

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑