Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geächtet" von Ayad Akhtar - Schauspiel Köln "Geächtet" von Ayad Akhtar - Schauspiel Köln "Geächtet" von Ayad...

"Geächtet" von Ayad Akhtar - Schauspiel Köln

PREMIERE 1 Mi 24.05.2017, 18.00, Aussenspielstätte am Offenbachplatz

PREMIERE 2 Mi 24.05.2017, 20.30, Außenspielstätte am Offenbachplatz. -----

Amir Kapoor ist angekommen, in Amerika, in der Wohlstandsblase der westlichen Welt. Der Sohn pakistanischer Einwanderer ist ein erfolgreicher Anwalt, trägt edle Hemden, trinkt teure Weine und bewohnt mit seiner Frau Emily ein Loft in der Upper East Side von Manhattan.

 

Er ist vollständig assimiliert im Amerika des 21. Jahrhunderts, von seinen Wurzeln, vom Islam, will er nichts wissen. Emily hingegen, eine Malerin, hat die islamische Kultur als Inspirationsquelle für sich entdeckt. Beim Abendessen mit dem jüdischen Kurator Isaac und dessen afroamerikanischer Frau Jory kommt es zu einer Debatte über Religion und Tradition, die schleichend eskaliert – bis Amir die Kontrolle verliert.

 

GEÄCHTET wurde 2013 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet, Ayad Akhtar avancierte zum Star des amerikanischen Theaters. Eine schonungslose Analyse unserer Gegenwart, eine unterhaltsame wie tiefschürfende Auseinandersetzung mit Rassismus und Integration, Religiosität und Terrorismus – und die erste Inszenierung von Stefan Bachmann am Offenbachplatz.

 

Regie Stefan Bachmann

Bühne Simeon Meier

Kostüm Esther Geremus

Licht Bernd Purkrabek

Dramaturgie Julian Pörksen

 

Jory Thelma Buabeng

Amir Simon Kirsch

Isaak Niklas Kohrt

Emily Melanie Kretschmann

Abe Elias Reichert

 

So 28.05.2017

20.00 - ca. 21.40

 

Di 30.05.2017

20.00 - ca. 21.40

 

Sa 17.06.2017

20.00 - ca. 21.40

 

So 18.06.2017

20.00 - ca. 21.40

 

Fr 30.06.2017

20.00 - ca. 21.40

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑