Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Gefallene Engel – Frauen warten ....", Textcollage nach einer Szene von Noel Coward, Theater TIEFROT in Köln"Gefallene Engel – Frauen warten ....", Textcollage nach einer Szene von Noel..."Gefallene Engel –...

"Gefallene Engel – Frauen warten ....", Textcollage nach einer Szene von Noel Coward, Theater TIEFROT in Köln

PREMIERE: 13.1.12, 20:30. -----

Wenn zwei verheiratete, „beste“ Freundinnen vor ihrer Ehe denselben Liebhaber hatten, wird diese gemeinsame Erfahrung sicher zu einer ganz eigenen Beziehungsgestaltung bei-tragen. Sie kann lusterfüllt sein – aber auch lastbeschwert.

Nun kündigt der Liebhaber Jahre später seinen Besuch bei den Frauen an – jeder einzeln.

Die Ereignisse kulminieren an dem Wochenende, an dem Maurice eintreffen wird.

Die ahnungslosen Ehemänner sind gemeinsam verreist. Die Frauen warten, Erinnerungen tauchen auf - Bilder, Melodien, Landschaften aus den Ne-beln des „Weißt Du noch...“ füllen die Zeit, verbinden beide, aktivieren Innerstes, mobilisie-ren Ambivalenz auf allen Ebenen. In der Spannung des Wartens und Erwartens lernen sich beide neu kennen, die Tünche und Schminke der Oberfläche der Freundschaft verläuft und verwischt sich...

 

„Gefallene Engel“ ist eine der ironisch-frivolen Gesellschaftskomödien Cowards,, deren in-haltlich tragende und prägende Szene aber in der Präsentation des taw-theater eine vielfälti-ge Ausschmückung und Textergänzung erfährt. Die Regisseurin und das Ensemble fanden hier eine willkommene „Spielwiese“ zur Interpretation des Themas „Frauen warten“. Co-wards hintergründig humorvoller Blick auf den Menschen erfüllt und trägt gleichwohl die gesamte Inszenierung und ist Garant für ein gelungenes Theatererlebnis.

 

Schauspiel: Nargis Hofer

Nika Wanderer

Inszenierung und Ausstattung: Waltraud Heldermann

 

Eine Produktion von taw – theater am werk koblenz

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑