Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gelsenkirchen: Ballett Schindowski tanzt für Kinder Gelsenkirchen: Ballett Schindowski tanzt für Kinder Gelsenkirchen: Ballett...

Gelsenkirchen: Ballett Schindowski tanzt für Kinder

"Der Nussknacker", Musik von Peter Iljitsch Tschaikowsky

Premiere 10. Februar 2008 um 16.00 Uhr im Kleinen Haus

 

Seit über hundert Jahren gehören die großen romantischen Ballette des russischen Komponisten Peter Iljitsch Tschaikowsky zum Bestand unserer Vorstellungs- und Bilderwelt.

 

 

 

Das allegorische Kunstmärchen „Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann inspirierte Tschaikowsky, die phantastischen Abenteuer von Klara und dem Nussknacker, der sie in das Königreich der Süßigkeiten entführt, musikalisch zu erzählen.

 

Es ist Heiligabend, die Familie feiert mit den Kindern Klara und ihrem Bruder Fritz unter dem Weihnachtsbaum. Zu Gast kommt auch Onkel Drosselmeyer, der geschnitzte Puppen - und extra für Klara - einen Nussknacker mitbringt.

Des Nachts, Klara kann vor Aufregung nicht schlafen, beleben sich die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Der Nussknacker und die anderen Puppen werden von einer Rattenbande unter Anführung des Rattenkönigs angegriffen. Aber Klara kann durch ihr beherztes Eingreifen den Nussknacker vor einer Niederlage bewahren. Zum Dank für seine Errettung lädt der Nussknacker Klara zu einer Reise ins phantastische Königreich der Zuckerfee ein, wo ihr zu Ehren ein großes Fest gefeiert wird.

 

Inszenierung und Choreografie: Bernd Schindowski

Choreografische Mitarbeit: Rubens Reis

Bühne: Manfred Dorra

Kostüme: Andreas Meyer

Dramaturgie: Johann Casimir Eule

 

Es tanzen:

 

Nussknacker: Min-Hung Hsieh

Klara: Priscilla Fiuza

Fritz (und Rattenkönig): Takashi Kondo

Zuckerfee: Yasuko Mogi

 

Ratten, Schneeflocken, Köche, Blumen, usw.:

das Ensemble des Ballett Schindowski

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑