Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geschichte vom Soldaten" - Ein Märchen mit Musik von Igor Strawinsky und Mike Svoboda, Theater Bern"Geschichte vom Soldaten" - Ein Märchen mit Musik von Igor Strawinsky und..."Geschichte vom...

"Geschichte vom Soldaten" - Ein Märchen mit Musik von Igor Strawinsky und Mike Svoboda, Theater Bern

Premiere 2. März 2012, 19.30 Uhr, Vidmar:1. -----

Uraufführung in der Fassung von Mani Matter.

Der Soldat wandert nach Hause, rastet an einem Fluss und spielt auf seiner Geige.

Angezogen vom selbstvergessenen Spiel des Soldaten, taucht der Teufel auf und bittet ihn, ihm im Tausch gegen ein Zauberbuch, in dem die Börseninformationen der Zukunft aufgezeichnet sind, die Geige zu überlassen. Die Lektüre des Buches ermöglicht dem Soldaten, an der Börse gewinnbringend zu spekulieren. Ein Aufenthalt beim Teufel, der länger dauert, als geplant, bringt dem Soldaten den Verlust von Braut und Anstellung, von Heimat und Unschuld.

 

Die Gier nach Geld und Macht löst nun die Unschuld ab, und der Soldat wird ein erfolgreicher Kaufmann. Allmählich wird der Soldat allerdings seiner Einsamkeit gewahr, und er bricht auf, eine kranke Prinzessin mit Hilfe seines Geigenspiels zu erobern. Um die Prinzessin zu gewinnen, muss sich der Soldat erneut dem Teufel stellen. Dabei gewinnt er eine vermeintlich neue Freiheit und bleibt

dennoch in alten Mustern gefangen.

 

Die Geschichte vom Soldaten wurde von Ramuz und Strawinsky auf der Grundlage eines russischen Märchens geschrieben und komponiert und kam 1918 in Lausanne zur Uraufführung. Der fahnenflüchtige Soldat und der Teufel, wie der Märchentitel lautet, steht auch im Zentrum der musikalischen Auseinandersetzung Mike Svobodas. Der Komponist und Posaunist Mike Svoboda hat für das Stadttheater Bern zu den fünf Sätzen der Suite aus der Geschichte des Soldaten eine eigene Komposition für Geige, Klarinette und Klavier geschrieben, die mit der Fassung von Mani Matter in der Vidmar:1 zur Uraufführung kommen wird.

 

Philipp Ludwig Stangl fügt der szenischen und musikalischen Ebene eine Bildkomponente hinzu, die mit dem Erfahren von Zeit spielt.

 

Inszenierung Erich Sidler

Komposition und

Musikalische Leitung Mike Svoboda

Bühne, Kostüme Bettina Latscha

Video Philipp Ludwig Stangl

 

Soldat Diego Valsecchi

Teufel Christoph Rath

Prinzessin Milva Stark

Geige Mirka Scepanovic

Klarinette Heather Roche

Klavier Kirill Zwegintsow

 

Weitere Vorstellungen 08./17./22./28. März // 15. April // 04./18.Mai

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑