Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth, Württembergische Landesbühne Esslingen"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth, Württembergische..."Geschichten aus dem...

"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 19.4.2012. -----

Am Tag ihrer Verlobung mit dem Metzger Oskar begegnet Marianne dem charmanten Alfred, der sein Geld mit Wettspielen verdient. Marianne erkennt in ihm die Rettung aus einem trostlosen Schicksal, denn die Heirat mit Oskar wurde von ihrem Vater aus materiellen Gründen beschlossen.

Er ist Besitzer eines schlecht gehenden Spielwarenladens und Marianne seine einzige Angestellte. Als sie sich zu ihrer Liebe bekennt und die Verlobung platzen lässt, wird sie von ihrem Vater verstoßen. Oskar verabschiedet sich von ihr mit dem Fluch: „Du wirst meiner Liebe nicht entgehen.“ Ein Jahr später, inzwischen Mutter geworden, wird sie von Alfred verlassen, arbeitet in einem zwielichtigen Etablissement als Nackttänzerin und landet schließlich im Gefängnis wegen angeblichen Diebstahls. Als sie entlassen wird, kommt es zu einer letzten Begegnung aller.

 

Horváths Volksstück wurde vor 80 Jahren uraufgeführt und durch die gleichzeitig sensible und schonungslose Darstellung seiner um ihre Sehnsüchte kämpfenden Figuren zu einem Klassiker der Moderne.

 

Inszenierung: Elmar Thalmann

Ausstattung: Bühnenbild: Elmar Thalmann / Kostümbild: Katrin Busching /

Musik: Jan Paul Werge

 

Es spielen: Nora Backhaus, Lara Beckmann, Nadine Ehrenreich, Anne-Julia Koller (a.G.), Susanne Weckerle, Ulf Deutscher, Nikolaos Eleftheriadis, Frank Ehrhardt, Nils Hillebrand, Jonas Martin Schmid, Dietrich Schulz, Matthias Zajgier sowie Robert Häselbarth und Julia Jung (Statisterie)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑