Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth, Württembergische Landesbühne Esslingen"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth, Württembergische..."Geschichten aus dem...

"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Ödön von Horváth, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: 19.4.2012. -----

Am Tag ihrer Verlobung mit dem Metzger Oskar begegnet Marianne dem charmanten Alfred, der sein Geld mit Wettspielen verdient. Marianne erkennt in ihm die Rettung aus einem trostlosen Schicksal, denn die Heirat mit Oskar wurde von ihrem Vater aus materiellen Gründen beschlossen.

Er ist Besitzer eines schlecht gehenden Spielwarenladens und Marianne seine einzige Angestellte. Als sie sich zu ihrer Liebe bekennt und die Verlobung platzen lässt, wird sie von ihrem Vater verstoßen. Oskar verabschiedet sich von ihr mit dem Fluch: „Du wirst meiner Liebe nicht entgehen.“ Ein Jahr später, inzwischen Mutter geworden, wird sie von Alfred verlassen, arbeitet in einem zwielichtigen Etablissement als Nackttänzerin und landet schließlich im Gefängnis wegen angeblichen Diebstahls. Als sie entlassen wird, kommt es zu einer letzten Begegnung aller.

 

Horváths Volksstück wurde vor 80 Jahren uraufgeführt und durch die gleichzeitig sensible und schonungslose Darstellung seiner um ihre Sehnsüchte kämpfenden Figuren zu einem Klassiker der Moderne.

 

Inszenierung: Elmar Thalmann

Ausstattung: Bühnenbild: Elmar Thalmann / Kostümbild: Katrin Busching /

Musik: Jan Paul Werge

 

Es spielen: Nora Backhaus, Lara Beckmann, Nadine Ehrenreich, Anne-Julia Koller (a.G.), Susanne Weckerle, Ulf Deutscher, Nikolaos Eleftheriadis, Frank Ehrhardt, Nils Hillebrand, Jonas Martin Schmid, Dietrich Schulz, Matthias Zajgier sowie Robert Häselbarth und Julia Jung (Statisterie)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑