Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Giacomo Puccini, "La Bohème", Volkstheater RostockGiacomo Puccini, "La Bohème", Volkstheater RostockGiacomo Puccini, "La...

Giacomo Puccini, "La Bohème", Volkstheater Rostock

Premiere 01.10. 2011, Theaterzelt. -----

Mit wenig Geld aber viel Begeisterung leben der Schriftsteller Rodolfo, der Maler Marcello, der Philosoph Colline und der Musiker Schaunard im Paris der 1840er Jahre. Um wenigstens etwas Wärme ins Zimmer zu bekommen, verfeuert Rodolfo gar ein eigenes Dramenmanuskript.

Als ihn seine zurückhaltende Nachbarin Mimì um Licht bittet, lernen sich die beiden kennen und verlieben sich Hals über Kopf. Doch Mimì ist unheilbar an Tuberkulose erkrankt. Rodolfo, der nicht hilflos zusehen, kann wie sich ihr Gesundheitszustand in der armseligen Behausung verschlimmert, trennt sich. Als sie sich wiedersehen, ist die Kranke dem Tode nahe. Die Freunde können ihr nur noch einen letzten Wunsch erfüllen.

 

Zur gleichen Zeit wie Puccini machte sich Ruggero Leoncavallo an die Komposition einer Oper nach den »Szenen aus dem Leben der Bohème« von Henri Murger. Es begann ein Wettlauf, den Puccini doppelt gewann: als Erster und viel erfolgreicher.

 

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica

Aufführung in der italienischen Originalsprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung

Florian Krumpöck

Regie

Babette Bartz

Ausstattung

Falk von Wangelin

Choreinstudierung

Frank Flade

 

Mimi Jamila Raimbekova

Musetta Lisa Mostin/

Julia Ebert*

Rodolfo Garrie Davislim

Marcello James J. Kee

Colline Mikko Järviluoto

Schaunard Olaf Lemme

Benoit Nils Pille

Alcindoro Nils Pille

Parpignol Titus Paspirgilis

Sergeant der Zollwache Christian Lang

Ein Zöllner André Trautmann

*Zweitbesetzung

Kinderchor der Rostocker Singakademie

Opernchor des Volkstheaters Rostock

NORDDEUTSCHE PHILHARMONIE Rostock

 

Nächste Vorstellungen

01.10. 2011, 19:30 Uhr, Theaterzelt

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑