Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gioachino Rossinis komische Oper "Le Comte Ory" in der Bayerischen Staatsoper München Gioachino Rossinis komische Oper "Le Comte Ory" in der Bayerischen Staatsoper...Gioachino Rossinis...

Gioachino Rossinis komische Oper "Le Comte Ory" in der Bayerischen Staatsoper München

Premiere Sonntag, 12. April 2015, 19.00 Uhr, Cuvilliés-Theater. -----

Im Zentrum der turbulenten Geschichte steht der junge Ory, für den die Liebe vor allem eins ist: ein Spiel. Und so setzt er alles dran, die unnahbare Adèle zu erobern, die der Liebe eigentlich abgeschworen hat.

In verschiedenen Maskierungen versucht er es mal als Bowling-Star, mal als Ordensschwester, seiner Angebeteten näher zu kommen. Werden seine Verführungsabsichten auch immer wieder durchkreuzt, weckt er doch bald bei Adèle – und nicht nur bei ihr – die Lust am Verführen und Verführt-Werden. Ein frivoles Verwechslungsspiel beginnt, bei dem bis heute gültige Moralvorstellungen zu Liebe und Treue lustvoll hinterfragt werden.

 

In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln | Neuproduktion

 

Musikalische Leitung Oksana Lyniv

InszenierungMarcus H. Rosenmüller

Bühne Doerthe Komnick

Kostüme Sophia Dreyer

Licht Michael Bauer

Produktionsdramaturgie Daniel Menne

Chor Sören Eckhoff

 

La Comtesse Elsa Benoit

Dame Ragonde Rachael Wilson

Le comte Ory Matthew Grills

RaimbaudbJohn Carpenter, Evgenij Kachurovsky

Le GouverneurbLeonard Bernad

Isolier Marzia Marzo

Alice Maria Pitsch

Coryphée Andreas Smettan

 

Bayerisches Staatsorchester

Opernstudio der Bayerischen Staatsoper

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑