Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Giulietta Simionato verstorbenGiulietta Simionato verstorbenGiulietta Simionato...

Giulietta Simionato verstorben

„Nun ist auch die letzte der Allergrößten von uns gegangen“ - so der Wiener

Staatsoperndirektor Ioan Holender zum Tod der italienischen

Opernsängerin Giulietta Simionato, die am 5. Mai 2010, eine Woche

vor ihrem 100. Geburtstag, in Rom verstorben ist.

Ihr Bühnendebüt gab Giulietta Simionato 1927 in Rovigo und wurde 1936

an die Mailänder Scala engagiert, von wo aus sie ihre internationale

Karriere startete, die sie an die wichtigsten Opernhäuser weltweit

führte, so u. a. an die New Yorker Met, das Royal Opera House Covent

Garden in London, das Teatro Colón in Buenos Aires, die Pariser Oper und

die Bayerische Staatsoper. 1957 debütierte sie an der Wiener Staatsoper

als Amneris (Aida) und war hier in weiterer Folge als Mrs. Quickly

(Falstaff), Eboli (Don Carlo), Santuzza (Cavalleria rusticana),

Preziosilla (La forza del destino), Cherubino (Le nozze di Figaro)

Maddalena (Rigoletto), Orpheus (Orpheus und Eurydike), Azucena (Il

trovatore), Carmen sowie zuletzt am 27. Oktober 1965 als Ulrica (Un

ballo in maschera) zu erleben. Insgesamt sang sie 11 Partien in 134

Vorstellungen im Haus am Ring.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑