Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GLAUBE LIEBE HOFFNUNG - LIEBE in EssenGLAUBE LIEBE HOFFNUNG - LIEBE in EssenGLAUBE LIEBE HOFFNUNG -...

GLAUBE LIEBE HOFFNUNG - LIEBE in Essen

Eine gemeinsame Gefühlssache von und mit Jugendlichen aus Katernberg und den „Alten Helden“ des Schauspiel Essen.

Premiere 16..2007, 19.00 Uhr, Casa/Box.

 

Ist die Liebe nur in der Jugend wild? Ist im Alter alles langweilig und eingespielt? Kann sich ein Alter noch verknallen? Sind die Jungen wirklich heute so anders als die Jungen vor 50 Jahren?

 

 

Was können die Alten den Jungen über die Liebe sagen? Und was die Jungen den Alten? Kann man von einander lernen? Sich wirklich zuhören? „Liebe“ ist die Fortsetzung der erfolgreichen Projekte „Homestories – Geschichten aus der Heimat“ mit Jugendlichen aus Essen-Katernberg und „Alte Helden“, der Produktion mit Essenerinnen und Essenern über 60 Jahren. Gemeinsam haben sich die 29 Darsteller zwischen 15 und 75 Jahren auf die Suche nach dem schönen, komplizierten und aufregenden Gefühl gemacht. Sie haben Geschichten gefunden vom Knutschen auf Rolltreppen, von Liebeskummer, Abschied und Trennung, vom Kribbeln in der Nase und der Aufregung beim Anblick des Liebsten auf einem Passbild oder dem neusten Modell der angebeteten Automarke. Sie machen sich Liebeserklärungen in sieben verschiedenen Sprachen und erinnern sich an die Düfte und Geräusche der Liebe. Was sie sonst noch miteinander entdeckt haben, zeigen sie uns in der Casa.

 


Gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, durch die Kulturstiftung des Bundes und durch die Kunststiftung NRW

 
I: Ines Habich/
Mirjam Strunk/B+K: Cordula Körber/M: Vivan Bhatti, Ketan Bhatti/D: Olaf Kröck, Thomas Laue

Mit: Sabrina Bals, Mitra Daneschgarian, Clara Dolny, Richard Edel, Hassan El-Zein, Soraya Faek, Ahmed Fakhro, Sadaf Faizi, Zakieh Hamidiezadeh, Fulya Zeren Isiksalan, Anna-Katharina Klose, Oktay Köseoglu, Christian Ndofusu, Selina Raasch, Paul Schlegel, Artjom Schröder (Jugendliche aus Essen-Katernberg)

Brigitte Dame, Joan Dittmann, Renate Gayk-Sang, Ingrid Koj, Walter Küpper, Volker Laube, Willi Nienhaus, Lissi Ordegel, Margarete Otterpohl, Ulla Schmidt, Erika Taplick, Hans-Jürgen Tonding, Elke Vogt („Alte Helden“ des Schauspiel Essen)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑