Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GLÜCKLICHE TAGE in MünsterGLÜCKLICHE TAGE in MünsterGLÜCKLICHE TAGE in...

GLÜCKLICHE TAGE in Münster

Die zweite Premiere in der neuen Spielzeit unter neuer Leitung am Wolfgang Borchert Theater ist die Finale Ehe-Komödie von Samuel Beckett.

Premiere A | Do 31. August 2006, 20 Uhr | im WBT-Magazin

Premiere B | Sa 2. September 2006, 20 Uhr |

 

 

 

Keine Verbesserung, keine Verschlimmerung, keine Veränderung. Gegenwart ohne Ausweg. Winnie preist die Tage glücklich, denn sie verrichtet ihre Tagesgeschäfte. Sie schminkt sich, putzt die Zähne, singt und spricht. Willie, ihr Mann, ist ihr Ansprechpartner, redet aber kaum. Es genügen ihnen Blickkontakte. Glücklich sind die Tage, die verlöschen und weiterwirken in den Bruchstücken der Erinnerung, das bewirkt bei Winnie einen ungeahnten Optimismus ...

 

Während allerorten das Mozart-Jahr, das Freud-Jahr, das Brecht-Jahr, das Ibsen-Jahr gefeiert wird, gerieten Samuel Beckett und das Beckett-Jahr fast in Vergessenheit. Am 13. April 2006 jährte sich der Geburtstag von Samuel Beckett zum 100. Mal. Sein 1961 in New York uraufgeführtes Stück GLÜCKLICHE TAGE ist ein Stück Theatergeschichte, das nicht gealtert, zeitlos ist.

 

Regisseur Wolfgang Lichtenstein ist am Wolfgang Borchert Theater kein Unbekannter. Er inszenierte 2004|05 Peter Turrinis Alpenglühen und Heinrich von Kleists Amphitryon. Mit GLÜCKLICHE TAGE wird die zweite Spielstätte im Wolfgang Borchert Theater eingeweiht: das WBT-MAGAZIN.

 

Regie| Wolfgang Lichtenstein

Ausstattung | Elke König

 

Mitwirkende | Monika Hess [Winnie] | Florian Bender [Willie]

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑