Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Gotthold Ephraim Lessing, "Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück", Mainfranken Theater WürzburgGotthold Ephraim Lessing, "Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück",...Gotthold Ephraim...

Gotthold Ephraim Lessing, "Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück", Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 22. September 2012 | 19.30 Uhr | Großes Haus. -----

Gotthold Ephraim Lessing brachte mit dem Lustspiel Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück, das unmittelbar nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges entstand, erstmals ein Stück Zeitgeschichte auf die deutsche Bühne.

 

Minna von Barnhelm wurde am 30. September 1767 im Nationaltheater Hamburg uraufgeführt und gilt heute als eine der bedeutendsten Komödien der deutschen Literaturgeschichte.

 

Der preußische Major von Tellheim ist aus dem Krieg heimgekehrt, verwundet und aufgrund einer ungerechtfertigten Anschuldigung unehrenhaft aus der Armee entlassen worden. Zutiefst in seiner Ehre verletzt und mittellos, fühlt er sich allein durch seinen Stolz getragen. Er verbietet sich selbst die Liebe zu dem Edelfräulein Minna, um diese nicht in sein Unglück hinein zu ziehen. Aber Minna gibt so schnell nicht auf. Mit Einfallsreichtum, List und Humor stellt die junge, selbstbewusste Frau sich den starren, traditionsgeprägten Mustern männlicher Vernunft. Da Tellheim sich nicht helfen lassen will, heckt Minna einen verwegenen Plan aus, ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

 

In seinem Lustspiel hinterfragt Lessing die rigiden Ehrvorstellungen seiner Zeitgenossen und führt eine der ersten selbstständig agierenden Frauengestalten auf der Bühne ein. Mit Minna von Barnhelm erschafft er zudem eine neue Form der Komödie, der nicht mehr Stereotypen, sondern Menschen unterliegen.

 

Intendant Hermann Schneider, der in den vergangenen Spielzeiten bereits den Monolog nach Hermann Broch Die Erzählung der Magd Zerline und die Oper Tristan und Isolde inszenierte, eröffnet diese Spielzeit mit Lessings größtem Theatererfolg. Für das Bühnenbild zeichnet Bernd Franke, für die Kostüme Götz Lanzelot Fischer verantwortlich.

 

Inszenierung: Hermann Schneider

Bühne: Bernd Franke

Kostüme: Götz Lanzelot Fischer

Dramaturgie: Roland Marzinowski

 

Major von Tellheim, verabschiedet: Kai Christian Moritz

Minna von Barnhelm: Maria Brendel

Graf von Bruchsall, ihr Oheim: Max De Nil

Franziska, ihr Mädchen: Christina Theresa Motsch

Just, Bedienter des Majors: Robin Bohn

Paul Werner,

gewesener Wachtmeister des Majors: Rainer Appel

Der Wirt: Kai Markus Brecklinghaus

Eine Dame in Trauer: Anna Sjöström

Riccaut de la Marliniere: Issaka Zoungrana

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑