Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Grenzlandtheater Aachen: „Alle sieben Wellen“ von Daniel GlattauerGrenzlandtheater Aachen: „Alle sieben Wellen“ von Daniel GlattauerGrenzlandtheater Aachen:...

Grenzlandtheater Aachen: „Alle sieben Wellen“ von Daniel Glattauer

Premiere 30. Oktober 2011, 20 Uhr. -----

Sie mailen wieder: Nach knapp einem Jahr kehrt Leo aus Boston zurück, wohin er quasi geflohen war. Emmi hat in der Zwischenzeit immer wieder versucht, ihn zu kontaktieren – allerdings ohne Erfolg.

 

Aber plötzlich ist Leo wieder da – und antwortet. Und obwohl jeder in der Zwischenzeit sein Leben ohne den anderen einzurichten versucht hat – Leo hat sogar eine Freundin, wenn auch in Bosten –, sind die beiden ihre Gefühle für einander nicht losgeworden und sich schon bald wieder ganz nah. Und diesmal kommt es zur Begegnung, aber die reale Welt macht es den beiden nicht wirklich einfacher…

 

Wer „Gut gegen Nordwind“ gesehen hat, sollte den zweiten Teil schon sehnsüchtig erwartet haben. Die spannende und mitreißende Liebes-geschichte zwischen Emmi und Leo wird mit viel Charme, Witz und Intelligenz weitererzählt. Ein Leckerbissen für alle die (außergewöhnliche) Liebesgeschichten mögen!

 

In der Regie von Uwe Brandt und Anja Junski spielen Solveig August und Timo Hübsch.

 

Bühnenbild: Nicole Royé, Willy Zitzen

Kostüme: Heike M. Schmidt

 

Termine:

 

im Grenzlandtheater Aachen:

- 30.10. – 30.11.2011

- 19.11. & 26.11.2011 auch um 16 Uhr

 

Tickets unter (0241) 4746111 sowie unter www.grenzlandtheater.de und an allen bekannten VVK-Stellen

 

01.12.2011 Schleiden-Gemünd, Großer Kursaal

03.12.2011 Düren, Theater Düren

05.12.2011 Eschweiler, Primus-Palast

06.12.2011 Herzogenrath, Europaschule

07. & 08.12.2011 Stolberg, Kulturzentrum Frankental

10.12.2011 Kerpen, Europaschule

11.12.2011 Monschau, St. Michael-Gymnasium

12. & 13.12.2011 Alsdorf, Stadthalle

14.12.2011 Baesweiler, Gymnasium

15.12.2011 Geilenkirchen, Städtische Realschule

 

 

- Vorstellungsbeginn: 20 Uhr

 

(Änderungen vorbehalten)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑