Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GRIPS Theater Berlin: "Karneval der Geflüchteten" am 20. März 2016, Aufruf der Kampagne "My Right is Your Right" zum Globalen Aktionstag gegen Rassismus GRIPS Theater Berlin: "Karneval der Geflüchteten" am 20. März 2016, Aufruf...GRIPS Theater Berlin:...

GRIPS Theater Berlin: "Karneval der Geflüchteten" am 20. März 2016, Aufruf der Kampagne "My Right is Your Right" zum Globalen Aktionstag gegen Rassismus

Seit Jahrzehnten setzt sich das GRIPS Theater für die Rechte von Geflüchteten wie auch für die Umsetzung der Menschenrechte für alle ein. Nicht nur mit unseren Stücken beziehen wir ganz klar Stellung, sondern greifen auch ganz konkret politisch ein u.a. mit unseren bundesweiten Kampagnen "SOS für Human Rights" und "Hier Geblieben!".

So ist es nur selbstverständlich, dass das GRIPS Theater Mit-Initiator und Unterstützer der Kampagne MY RIGHT IS YOUR RIGHT ist, und aktiv am "Carnival Al-Lajiín_Al-Lajiáat/ Karneval der Geflüchteten" - so der Titel der Demo - sich beteiligt.

 

Wir möchten alle diejenigen unter Euch, die wie wir hinter der politischen Aussage "My Right is Your Right" stehen und ein Zeichen gegen Rassismus jeder Art setzen wollen, einladen, gemeinsam mit uns am 20. März auf die Straße zu gehen. Passend zur Karnvals-Idee wird es sechs Umzugs-Wagen geben, das GRIPS Theater gestaltet den Wagen mit der Forderung "Recht auf Bildung!" mit.

 

Alle Informationen - Ablauf, Mithilfe, Proben, Forderungen und Unterstützer*innen - findet Ihr untenstehend, wir werden Euch bis zum 20. März per Newsletter, Facebook, Twitter und unserer Homepage weiter informieren.

 

Lasst uns die Verhältnisse zum Tanzen bringen! Und ein Zeichen gegen Rechts und für Menschlichkeit setzen!

 

Euer GRIPS Theater

Siehe auch: MY RIGHT IS YOUR RIGHT und REFUGEE CLUB IMPULSE

 

Informationen zur Demo

Termin:

Sonntag, 20. März 2016, Platz der Luftbrücke

12 bis 14 Uhr: Camp zur Vorbereitung

ab 14 Uhr: Aufbruch

ab 18 Uhr: Schlusskundgebung am Spreewaldplatz

 

Der Anlass:

"Anlässlich des Globalen Aktionstags gegen Rassismus ruft das Bündnis MY RIGHT IS YOUR RIGHT! zum "Carnival Al-Lajiín_Al-Lajiáat/ Karneval der Geflüchteten" am Sonntag, den 20.03.2016 auf. Dieses Bündnis schließt sich damit dem Aufruf des selbstorganisierten Theaterkollektivs Refugee Club Impulse an. (...) In Zeiten, in denen aufgrund der unmenschlichen Grenzpolitik der EU täglich Menschen sterben, die Bundesregierung das Recht auf Asyl vollkommen aushöhlt, das Land Berlin Geflüchtete in Massenunterkünften weiter isolieren will, und ein rassistischer Mob durch Deutschland zieht, wollen wir mit dem Karneval gemeinsam ein starke politische Aussage vermitteln: My Right Is Your Right!" (aus der Pressemitteilung vom 9.3.16)

 

Die Forderungen:

- Für ein Recht auf Bewegungsfreiheit

- Für ein Recht auf Bildung

- Für ein Recht auf Arbeit

- Für ein Leben in Würde

- Für ein Recht auf Mitgestaltung, Teilhabe und Teilnahme

- Für die Abschaffung der Residenzpflicht

- Gegen antimuslimischen Rassismus

- Gegen Abschiebungen

 

Die Unterstützer*innen:

African Refugees Union | AfricAvenir International | akademie der autodidakten | Asyl in der Kirche Berlin e.V. | Ballhaus Naunynstraße | BDS Group Berlin | Berlin Postkolonial | Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag | Bewohner_innen der Gerhart-Hauptmann-Schule | borderline europe - Menschenrechte ohne Grenzen e.V. | Bündnis gegen Rassismus | CUCULA | Deutsches Theater | Flüchtlingsrat Berlin | F.O.R. Palestine | GLADT e.V. | GRIPS Theater | Interventionistische Linke | JugendtheaterBüro Berlin | KuB Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. | Lesbenberatung Berlin | LesMigraS | Maxim Gorki Theater | Migrationsrat Berlin-Brandenburg MRBB | Ökumenische BAG Asyl in der Kirche | Refugee Club Impulse | Refugee Strike Berlin | Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein | Schaubühne am Lehniner Platz | Schlesische27 - Internationales JugendKunst- und Kulturhaus | Sisyphos Club Berlin | Studio | Suite42 | Theater an der Parkaue | Women in Exile | Xenien.

 

Der "Carnival Al-Ladjiìn | Al-Lajiàat" ist eine künstlerische Demonstration. Die Beiträge der Mitglieder von MRIYR! zur Demonstration werden gefördert durch den Berliner Projektfonds für kulturelle Bildung.

 

Der GRIPS-Wagen

Ein ordentlicher Karneval braucht natürlich auch toll geschmückte Umzugs-Wagen! Auch beim "Carnival Al-Lajiín_Al-Lajiáat" sind sechs - von den verschiedenen Theatern und Kulturgruppen - kuratierte Wagen geplant, deren Programm jeweils unter dem Motto einer der politischen Forderungen der Demo steht.

 

Gemeinsam mit dem Theater an der Parkaue, dem Kollektiv "Mensch Meier!" und der bundesweiten Organisation "Jugendliche ohne Grenzen" widmen wir uns mit unserem Wagen dem "RECHT AUF BILDUNG". Bildung heißt für uns nicht nur Zugang zur schulischen Bildung, sondern auch Fortbildung, Austausch und Informationen in unterschiedlichsten Lebensbereichen. Unser Wagen will vor allem die Stimmen von Kindern, Jugendlichen und (jungen) Erwachsenen hörbar machen!

 

Während des Umzugs gibt es Theaterbeiträge von den mit den Theatern kooperierenden Willkommensklassen, von Jugendlichen aus unterschiedlichen Heimen und von der Theatergruppe von „Mensch Meier“ mit den Bewohnern der Heime in der Storkower Straße. Musikalisch und tänzerisch wird unser Wagen von der „Rotzfrechen Asphaltkultur“ (RAK) und „Tarantella in Berlin“ begleitet und bespielt.

 

Und nicht zu vergessen: GRIPS-Musiker Tom Keller und GRIPS-Schauspieler Lorris André Blazejewski haben eigens für diese Demo den Song MY RIGHT IS YOUR RIGHT komponiert, groovig für alle zum Mitsingen und -Tanzen. Die Jugendlichen von "JOG" übernehmen die gesamte Moderation auf unserem Wagen.

 

Einen Tag vor der Demo wird das Polit- und Künstlerkollektiv "Pappsatt" den Wagen dekorieren und die Forderung "RECHT AUF BILDUNG!" künstlerisch umsetzen. Man darf gespannt sein!

 

Woran erkennt man unseren Wagen?

Wir werden den Wagen (und uns) mit roten Pfeilen und in den Farben Rot und Weiß schmücken.

 

***

 

Gesang- und TanzprobenWas wäre ein Carnival ohne Musik und Gesang?

Langweilig, jenau! Deswegen gibt es als offiziellen GRIPS-Beitrag zur Demo den Song MY RIGHT IS YOUR RIGHT.

Wir laden Euch herzlich ein zu einer Gesangs- und Tanzprobe

am Mi, 16.03. 17.00 Uhr

Treffpunkt: GRIPS-Foyer am Hansaplatz.

Bitte meldet Euch hierfür per Mail an: ellen.uhrhan@grips-theater.de

Zum Anhören gibt es den Song auf Youtube. Noten und Text schicken wir Euch auf Wunsch per Mail!

 

To-Dos rund um die DemoWir freuen uns über jede Art von Mithilfe!

Damit wir einigermaßen den Überblick behalten:

Bitte wendet Euch mit Euren Angeboten, Nachfragen, Interessen und für alle Einzeltermine per Mail direkt an unsere Theaterpädagogin Ellen Uhrhan: ellen.uhrhahn@grips-theater.de

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen:

 

Hilfe im Vorfeld:

Am 19. März ab 14 Uhr werden wir hier am Hansaplatz in unserer "GRIPS-Box" den Wagen gemeinsam aufbauen und schmücken, Bastelfreunde und sonstige Fein- und Grobmotoriker: Herzlich willkommen!Hilfe während der Demo: Von 12 bis 14 Uhr gibt es am Platz der Luftbrücke das Camp, auf dem sich jede*r für den Carnival vorbereiten kann: Masken werden gebastelt, Lieder geprobt, Kostüme verteilt, Tanzschritte eingeübt – kurz: Stimme und Körper werden aufgewärmt und geschmückt, um laut und bunt in den Carnival zu starten. Hier könnt Ihr gerne auch aktiv mitmachen, in dem ihr rote und weiße Gesichtsfarbe mitbringt und beim Schminken helft.

 

Konkret gesucht werden:

Sicherheitspersonal:

Rund um den Wagen müssen Menschen mit einem Seil eine Sicherheitszone markieren. Insgesamt suchen wir hierfür 40 Menschen, die von 14 bis 18 Uhr sich abwechseln.

Fahrer des Trucks:

Wer hat eine Führerscheinzulassung für 7,5-Tonner und könnte unseren Truck stundenweise zu fahren?

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 34 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑