Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
GUT GEGEN NORDWIND von Daniel Glattauer, E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergGUT GEGEN NORDWIND von Daniel Glattauer, E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergGUT GEGEN NORDWIND von...

GUT GEGEN NORDWIND von Daniel Glattauer, E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 5. Dezember 2010 | 20:00 | TREFF

 

Emmi Rothner, verheiratet und Mutter zweier Kinder, kündigt ihr Abonnement bei der Zeitschrift Like. Sie vertippt sich – und so landet ihre Mail bei Leo Leike, Sprachwissenschaftler und gerade in langwieriger Trennung von seiner Freundin begriffen.

Ein Irrläufer, sonst nichts. Doch diesmal kommt es anders. Emmi hat einen quasi automatisierten Tippfehlerteufel in ihren Fingern, so dass ihr nächster Kündigungsversuch wieder bei Leo landet. Irren ist menschlich – und deshalb ergibt sich zwischen diesen beiden Menschen ein länger andauernder elektronischer Briefdialog, der die beiden immer enger zusammenwachsen lässt, bis sie sich virtuell ineinander verlieben und sich daraufhin ganz real treffen wollen...

 

Diese moderne Adaption der klassischen Form des Briefromans ist ein virtueller

Dialog, der der Phantasie der Zuschauer nahezu völlige Freiheit lässt, sich die

Lebensumstände der beiden Protagonisten vorzustellen.

Emmi und Leo – Liebe einmal anders...

 

Diese moderne Adaption der klassischen Form des Briefromans ist ein virtueller Dialog, der der Phantasie der Zuschauer nahezu völlige Freiheit lässt, sich die Lebensumstände der beiden Protagonisten vorzustellen. Eine wunderbare Liebe mit vielen überraschenden Wendungen des (Liebesbrief-) Geschehens.

 

Emmi und Leo – Liebe einmal anders...

 

Bühnenfassung von Daniel Glattauer und Ulrike Zemme

 

Inszenierung: Rainer Lewandowski | Ausstattung: Uwe Oelkers

Mit: Iris Hochberger; Gerald Leiß

 

Vorstellungen: 8.-12., 15.-19. Dezember 2010

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑