Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Halbe Wahrheiten" von Alan Ayckbourn im Volkstheater Wien"Halbe Wahrheiten" von Alan Ayckbourn im Volkstheater Wien"Halbe Wahrheiten" von...

"Halbe Wahrheiten" von Alan Ayckbourn im Volkstheater Wien

Premiere 29. April 2016, Volx/Margareten, danach in den Bezirken. -----

Greg und Ginny sind frisch verliebt, doch es nagt bereits die Eifersucht an dem jungen Glück. Er folgt ihr heimlich zum Haus ihrer vermeintlichen Eltern mit der Absicht, um ihre Hand anzuhalten. Das Zusammentreffen mit dem älteren Ehepaar führt von einem Missverständnis zum nächsten, bis die Lage eskaliert.

In der Bereitschaft dem Gegenüber alles zuzutrauen, kommt es soweit, dass niemand mehr der zu sein scheint, für den ihn die anderen halten.

 

Alan Ayckbourn gilt als einer der größten Gegenwartsdramatiker Großbritanniens, der Komödienklassiker Halbe Wahrheiten war sein erster großer Publikumserfolg, auf den zahlreiche weitere folgten. Regisseur Lukas Holzhausen ist Ensemblemitglied am Volkstheater und führte bisher bei Projekten am Schauspiel Köln und am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg Regie.

 

Mit

Greg: Christoph Rothenbuchner

Ginny: Evi Kehrstephan

Philip: Michael Abendroth

Sheila: Doris Weiner

 

Regie Lukas Holzhausen

Bühne Hans Kudlich

Kostüme Werner Fritz

Dramaturgie Mona Schwitzer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑