Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Hamlet" von William Shakespeare, Deutsch von Roland Schimmelpfennig, Theater Münster"Hamlet" von William Shakespeare, Deutsch von Roland Schimmelpfennig, Theater..."Hamlet" von William...

"Hamlet" von William Shakespeare, Deutsch von Roland Schimmelpfennig, Theater Münster

Premiere: Samstag, 21. September 2013, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Machtwechsel in Dänemark: Der König ist unter merkwürdigen Umständen zu Tode ge-kommen, die Königin schon wieder verheiratet – mit dem Schwager Claudius, dem neuen Herrscher. Brechen auch neue Zeiten an?

Prinz Hamlet, Sohn des Verstorbenen, vom Studium heimgekehrt zur Trauerfeier des Vaters, nun zum Claqueur des neuen Machtha-bers bestimmt, gerät in ein ihm fremdes System aus Machtkämpfen und politischem Kalkül und in einen tiefen persönlichen Konflikt: Der Geist seines toten Vaters spricht von Mord und fordert archaisch Rache. Hamlet, überfordert und verzweifelt, stellt sich wahnsinnig ... Überall scheint Gefahr und Intrige zu lauern, im Hofstaat, bei seinen Freunden, sogar bei seiner geliebten Ophelia. Oder leidet Hamlet selbst unter Paranoia und unter dem Druck handeln zu müssen, obwohl er nicht weiß, wie? Ist die Idee politischer Veränderung ein-fach zu komplex, um sie verwirklichen zu können? Hamlet tut lange gar nichts – und dann reißt er die ganze Welt mit in den Abgrund.

 

Shakespeares berühmtester Protagonist (1602) ist eine höchst moderne Figur: Wie in unserer immer älter werdenden Gesellschaft scheint es auch in Hamlets Dänemark schwierig, eine Vision für die Zukunft zu entwerfen ...

 

Inszenierung: Frank Behnke

Bühne & Kostüme: Günter Hellweg

Musik: Malte Preuß

Dramaturgie: Kathrin Mädler

 

Mitwirkende:

Mark Oliver Bögel (König Claudius, der Bruder des verstorbenen Königs), Hubertus Hart-mann (Polonius, Berater des Königs), Maike Jüttendonk (Ophelia, Polonius' Tochter), Dennis Laubenthal (Horatio, Hamlets Freund und Mitstudent), Ronny Miersch (Rosen-kranz & Güldenstern/ Schauspieler/ Totengräber), Christoph Rinke (Laertes, Polonius' Sohn), Maximilian Scheidt (Rosenkranz & Güldenstern/ Schauspieler/ Totengräber), Flori-an Steffens (Hamlet, Prinz von Dänemark), Carola von Seckendorff (Königin Gertrude, Hamlets Mutter), Münsteraner Männer Chor (Geist von Hamlets Vater)

 

Weitere Vorstellungen im September:

Freitag, 27. September, 19.30 Uhr

Sonntag, 29. September, 19.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑