Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hans Werner Henzes Märchenoper "Pollicino" in der Wiener StaatsoperHans Werner Henzes Märchenoper "Pollicino" in der Wiener StaatsoperHans Werner Henzes...

Hans Werner Henzes Märchenoper "Pollicino" in der Wiener Staatsoper

Premiere 28. April 2013, 11:00-12:05. -----

Angelehnt an die Geschichte vom Kleinen Däumling schuf der im Herbst 2012 verstorbene Hans Werner Henze um 1980 die aus der Tradition der deutschen romantischen Oper kommende Märchenoper Pollicino, die seither international zu den bedeutendsten Werken dieser Gattungzählt.

Große Teile sind bewusst tonal gehalten und zeichnen sich außerdem durch wirkungsvolle rhythmische Strukturen aus. Die Instrumente werden weiters dramaturgisch eingesetzt und Personen, Situationen, Stimmungen und Zuständen zugeordnet.

 

An der Wiener Staatsoper, an der Pollicino zuvor noch nie gezeigt worden ist, wird das Werk auf der großen Bühne des Hauses aufgeführt.

 

FAVOLA IN MUSICA IN NEUN BILDERN | Erstaufführung an der Wiener Staatsoper

Text: GIUSEPPE DI LEVA; deutsche Fassung: HANS WERNER HENZE

 

Dirigent: Gerrit Prießnitz

Regie: René Zisterer

Ausstattung: Maria-Elena Amos

 

Pollicino. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Matthäus Sinko / Sebastian Kranner (alternierend)

Pollicinos Vater.. . . . . . . . . . . . . . Alfred Šramek

Pollicinos Mutter.. . . . . . . . . . . . . Caroline Wenborne

Der Menschenfresser.. . . . . . . . Andreas Hörl

Seine Frau.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . Simina Ivan

Uhu.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ulrike Helzel

 

Alle Solistinnen und Solisten geben ihr Rollendebüt an der Wiener Staatsoper

 

Bühnenorchester der Wiener Staatsoper

Orchester des Musikgymnasiums Wien

Sechs Brüder Pollicinos, Sieben Töchter des Menschenfressers, Waldtiere:

Kinder der Opernschule der Wiener Staatsoper

 

Reprisen: 1., 4., 7., 8. Mai 2013 (vormittags)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑