HomeBeiträge
"Hänsel und Gretel", Oper von Engelbert Humperdinck, Staatstheater Braunschweig"Hänsel und Gretel", Oper von Engelbert Humperdinck, Staatstheater..."Hänsel und Gretel",...

"Hänsel und Gretel", Oper von Engelbert Humperdinck, Staatstheater Braunschweig

Premiere Sa, 4. November 2017, 19:30 Uhr, Großes Haus. -----

Pünktlich zur Weihnachtszeit wird es in der Stadt wieder knuspern, wenn Engelbert Humperdincks »Kinderstubenweihfestspiel«, wie der Komponist seine Oper liebevoll in Anlehnung an Richard Wagners »Parsifal« nannte, im Großen Haus zu sehen sein wird.

Für die Inszenierung wird die gefeierte Sängerin und ehemalige Operndirektorin des Staatstheaters Brigitte Fassbaender nach Braunschweig zurückkehren und uns zu bekannten Musiknummern wie »Suse, liebe Suse«, »Brüderchen, komm tanz mit mir« oder »Abendsegen« mitnehmen in die zauberhafte Märchenwelt von Hänsel, Gretel und Hexe.

 

Als Konzert- und Liedsängerin setzte Brigitte Fassbaender nicht nur auf der Bühne nachhaltige Akzente: Insgesamt war sie an mehr als 250 CD- und Schallplattenproduktionen beteiligt. Seit ihrem Rückzug als aktive Sängerin 1994 ist sie als Regisseurin und Jurorin tätig, gibt Meisterklassen und war Intendantin. Für ihre Verdienste wird sie mit dem diesjährigen ECHO Klassik in der Kategorie „Lebenswerk“ am 29. Oktober in der Elbphilharmonie Hamburg ausgezeichnet.

 

Musikalische Leitung: Iván López Reynoso

Regie: Brigitte Fassbaender

Bühne und Kostüme: Bettina Munzer

Kinderchor: Mike Garling

Video: Grigory Shklyar

Dramaturgie: Sarah Grahneis

 

Peter, Besenbinder: Maximilian Krummen, Vincenzo Neri

Gertrud, sein Weib: Nana Dzidziguri

Hänsel: Jelena Kordić, Carolin Löffler, Milda Tubelytė

Gretel: Jelena Banković, Ekaterina Kudryavtseva

Die Knusperhexe: Matthias Stier

Sandmännchen: N. N.

Taumännchen: Jelena Banković, Ekaterina Kudryavtseva

sowie: Staatsorchester Braunschweig, Kinderchor des Staatstheaters Braunschweig, Statisteri

 

Freitag, 10.11.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Freitag, 17.11.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Freitag, 10.11.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

Tickets ↦

Freitag, 17.11.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Dienstag, 28.11.2017

11:00 Uhr, Großes Haus

 

Dienstag, 28.11.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Mittwoch, 06.12.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Donnerstag, 07.12.2017

11:00 Uhr, Großes Haus

 

Sonntag, 10.12.2017

14:30 Uhr, Großes Haus

 

Sonntag, 10.12.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Samstag, 16.12.2017

19:30 Uhr, Großes Haus

 

Dienstag, 26.12.2017

18:00 Uhr, Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑