Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HÄNSEL UND GRETEL von Engelbert Humperdinck im Theater UlmHÄNSEL UND GRETEL von Engelbert Humperdinck im Theater UlmHÄNSEL UND GRETEL von...

HÄNSEL UND GRETEL von Engelbert Humperdinck im Theater Ulm

PREMIERE 07.11.2013, 20 Uhr, Großes Haus. -----

„Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald.“ Und weshalb? Weil sie von ihrer verzweifelten Mutter zum Beerenpflücken geschickt wurden – nachts.

 

So kommt es, dass die Geschwister Bekanntschaft mit dem Sandmännchen machen und beim Schlafen von 14 Engeln beschützt werden. Doch gegen die böse Knusperhexe können auch diese nichts ausrichten. Das müssen die Kinder aus eigener Kraft schaffen. Denn während Gretel in der Hexenküche schuften muss, wartet auf Hänsel das Schicksal im Backofen als schmackhaftes Lebkuchenkind…

 

Was als kindliches Liederspiel im Familienkreis begonnen hatte, wurde sehr bald zur wohl berühmtesten Märchenoper aller Zeiten: Engelbert Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL. Humperdincks Schwester Adelheid Wette mildert im Text zwar in mancherlei Hinsicht die Grausamkeit der Vorlagen der Gebrüder Grimm und Ludwig Bechsteins, ohne aber auf den märchenhaften Grusel und die klare Trennung von Gut und Böse zu verzichten. Als Opernerlebnis für die ganze Familie ist HÄNSEL UND GRETEL aus dem internationalen Repertoire nicht mehr wegzudenken.

 

MIT Tomasz Kaluzny, Eleonora Halbert / Frauke Willimczik, I Chiao Shih / Frauke Willimczik, Katarzyna Jagiello / Edith Lorans, Hans-Günther Dotzauer, Maria Rosendorfsky / N.N. MUSIKALISCHE LEITUNG Daniel Montané

 

INSZENIERUNG Benjamin Künzel

BÜHNE & KOSTÜME Mona Hapke

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑