Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Happy End“ im Volkstheater Rostock„Happy End“ im Volkstheater Rostock„Happy End“ im...

„Happy End“ im Volkstheater Rostock

Premiere: Samstag, 23. Februar, 19:30 Uhr, Großes Haus

Komödie in drei Akten von Dorothy Lane (Elisabeth Hauptmann)

Songs: Bertolt Brecht/ Musik: Kurt Weill

 

Chikago zu Beginn des 20. Jahrhunderts: rivalisierende Gangsterbanden terrorisieren die Stadt.

 

Scarface Al Capone, Meyer Lansky, Babyface Nelson, Arturo Ui, Machinegun Kelly und im östlichen Teil, die Dame in Grau, auch als die Fliege bekannt, haben die Stadt unter sich aufgeteilt. Die Gang: Ihre Chefin ist eine Frau und sie sind ein wilder Haufen: Billy Cracker sammelt die Hüte seiner Opfer, die bösen Zwillinge sind exzellente Wettbetrüger, vor den diebischen Fingern Dr. Nakamuros ist keine Tasche sicher und Sam Worlitzer, im Dienst Mammi genannt, verbreitet in Frauenkleidern Angst und Schrecken. Aber dann: zwischen dem weiblichen Leutnant der Heilsarmee, Lilian Holiday, einer begnadeten Rednerin und Sängerin und dem rauen Barbesitzer Billy Cracker erblüht eine zarte Liebe. Die Widerstände sind gewaltig, nahezu unüberwindlich – werden sie zueinander kommen? Der Titel verspricht es, aber...?

 

Das Stück,1929 uraufgeführt und beinah überstrahlt von den eigenen Ohrwürmern (Surabaya Johnny, Bilbao Song, Lied der Höllen - Lilly) basiert auf einer amerikanischen Kurzgeschichte.

 

Mit: F. Buchwald, M. Dyrlich, D. Donat, S. U. Schmitz, S. Bretschneider, E. Krößner, K. Windhövel, N. Brück, C. Graue, D. Meissner, H. Wendt*, N. Niemeyer*, S. Pardula*, A. Stache - Peters, M. Zajgier*, Tobias Zirzow, Die „Happy End – Band“: A. Weise, A. Müller, U. Murek, J. Plato, M. Reinhold, P. Sandeck, G. Stigge, R. Weiss (*Studenten der Hochschule für Musik und Theater Rostock)

 

Inszenierung: Ursula Karusseit

Ausstattung: Mike Hahne

Musikalische Leitung: Andreas Weise

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑