Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Heimat? Da war ich noch nie!" Szenische Lesung Siegerstücke 4. Augsburger Dramatikerpreis 2014"Heimat? Da war ich noch nie!" Szenische Lesung Siegerstücke 4. Augsburger..."Heimat? Da war ich noch...

"Heimat? Da war ich noch nie!" Szenische Lesung Siegerstücke 4. Augsburger Dramatikerpreis 2014

23. November 2014, 19 Uhr, hoffmannkeller Augsburg. -----

Das Sensemble Theater Augsburg schrieb 2013 in Kooperation mit dem Büro für Frieden und Interkultur der Stadt Augsburg den 4. Augsburger Dramatikerpreis aus.

 

Unter dem Titel „Frieden und Grenzen“ wurde nach einem abendfüllenden Theaterstück für zwei Personen gesucht, das unserer interkulturellen Gesellschaft gerecht wird. Im März 2014 gab die Jury nach intensiver und kontroverser Diskussion ihre drei für das Finale nominierten Stücke bekannt. Im Mai 2014 wurden die Dramatiker nach Augsburg eingeladen, um ihre Werke zu präsentieren.

 

Jedes der drei nominierten Stücke wurde durch eine Laudatio, eine Lesung und ein Interview kurz vorgestellt. Anschließend wählte das Publikum durch einfache Mehrheit den Sieger. Das Publikum entschied sich für Alexander Rupflin („Die Mutter“) vor Maja Das Gupta („Michels Stein“) und Samuel Langer („Isola Di Lampedusa“). Der Preis war insgesamt mit 4000,- Euro dotiert.

 

Weitere Termine der szenischen Lesung der Siegerstücke finden am 24. November um 19 Uhr im hoffmannkeller und am 11. und 19. März jeweils um 19.30 Uhr im Sensemble Theater statt.

 

Eine Kooperation des Theaters Augsburg und des Sensemble Theaters unterstützt durch das Büro für Frieden und Interkultur der Stadt Augsburg und durch den Bezirk Schwaben.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑