Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Henning Mankell zu Gast bei den Berliner LektionenHenning Mankell zu Gast bei den Berliner LektionenHenning Mankell zu Gast...

Henning Mankell zu Gast bei den Berliner Lektionen

Sonntag, 21. Januar 2007 | 11:30 Uhr:

Henning Mankell im Renaissance-Theater, Berlin:

„With one foot in the snow and one foot in the sand“

Einführung · Joachim Sartorius

Mit Simultanübersetzung

Henning Mankell, geboren 1948, gilt als bekanntester schwedischer Schriftsteller seit August Strindberg.

Mit fünfzehn Jahren verließ er die Schule und arbeitete ab 1965 als Regieassistent am Theater. Drei Jahre später begann er seine Tätigkeit als Regisseur und Autor. Ab den 1990er Jahren avancierte Mankell zum Bestsellerautor – seine später verfilmten Kriminalromane mit der Hauptfigur Kommissar Wallander machten ihn international bekannt. Nach einer ersten Afrikareise 1972 widmete er dem Kontinent mehrere Romane, darunter „Der Chronist der Winde“, „Die rote Antilope“, „Tea-Bag“ und „Ich sterbe, aber die Erinnerung lebt“. Seit 1986 leitet Mankell das Teatro Avenida in Maputo, Mosambik.

 

Als Bewohner zweier Welten, der europäischen und der afrikanischen, widmet er sich dem Kampf gegen Aids. Mit der Veröffentlichung des Memory Book von Christine Aguga, einer aidskranken jungen Mutter aus Uganda, zeigt er, wie wichtig diese Art der Überlieferung ist – als bewegendes Zeugnis eines bald verlöschenden Lebens, als Äußerung einer einzelnen Persönlichkeit und als Dokument der kulturellen Kraft einer Gesellschaft. Mankells Sorge ist, „dass wir in unserem Teil der Welt nicht verstehen, dass diese Menschen auf die Solidarität von uns allen angewiesen sind und dass sie ein Recht darauf haben.“

 

Er engagiert sich für Afrika, denn „heute wissen wir alles darüber, wie Afrika stirbt, aber nichts davon, wie Afrika lebt.“ Henning Mankell hält sich abwechselnd in Schweden und Mosambik auf.

 

Tickets: 8,- Euro, ermäßigt 6,- Euro an der Tageskasse Kasse der Berliner Festspiele Schaperstr. 24 10719 Berlin-Wilmersdorf Tel +49 (0)30 254 89-100 Montag bis Samstag 14.00 – 18.00 Uhr Kasse Renaissance-Theater Hardenbergstraße 6 10623 Berlin Tel +49 (0)30 312 42 02 Montag bis Freitag ab 10.30 Uhr, Samstag ab 10.00 Uhr, Sonntag ab 13.00 Uhr Karten erhalten Sie auch bei den bekannten Vorverkaufstellen. An der Tageskasse im Renaissance-Theater jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑