Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Herr Paul" von Tankred Dorst im Stadttheater Bremerhaven"Herr Paul" von Tankred Dorst im Stadttheater Bremerhaven"Herr Paul" von Tankred...

"Herr Paul" von Tankred Dorst im Stadttheater Bremerhaven

Premiere am 25. Oktober 2009 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Herr Paul lebt seit Jahrzehnten mit seiner Schwester in einer stillgelegten Seifenfabrik, geht niemals aus und verweigert jede Arbeit. Herr Paul kennt das Leben, ohne die Welt je gesehen zu haben.

 

Herr Paul leistet nichts, Herr Paul leidet nicht, Herr Paul scheint recht zufrieden.

 

Helm strebt nach Veränderung. Er hat geerbt, er will etwas aufbauen. Eine Großwäscherei soll es sein. Der Geldgeber ist gefunden; jetzt braucht er nur noch den Platz. Eben diesen soll Herr Paul räumen. Der aber denkt gar nicht daran. Helm will das Problem in Ruhe lösen. Wenn nur nicht Herr Schwarzbeck, der Investor von Helms Projekt, an diesem Abend vorbeikommen würde...

 

"Eine Parabel über die Schwächen der Tatkräftigen und die Stärken der Trägen."

 

Tankred Dorst ist nach wie vor einer der engagiertesten, produktivsten und erfolgreichsten deutschen Gegenwartsautoren. In seinen Stücken mischt er Mythisch-Märchenhaftes mit Gelebt-Selbsterfahrenem: „In der Wuppertaler Seifenfabrik meines Großvaters gab es diesen Mann. Obwohl gebildet, lag er immer untätig auf dem Sofa herum. Daraus wurde schließlich der Herr Paul, der zwar Elemente aus dem Leben hat, aber dennoch kein realistisches Abbild ist. Herr Paul ist ein Aussteiger, ein Rückzieher..."

 

Inszenierung und Kostüme: Sarah Kohrs, Bühne: Michele Lorenzini

 

Ensemble: Sonja Dengler (Anita), Christine Dorner (Luise), Heike Eulitz (Lilo); Klaus Ebert (Schwarzbeck), Wolfgang Scheiner (Herr Paul), Sebastian Songin (Helm)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑