Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Herzzentrum II im Thalia Theater HamburgHerzzentrum II im Thalia Theater HamburgHerzzentrum II im Thalia...

Herzzentrum II im Thalia Theater Hamburg

Der zweite von vier Abenden ist am 24. Oktober 2012 um 19 Uhr im Thalia in der Gaußstraße. -----

Abende über das, was uns jetzt wichtig ist. Eine Reise mit Navid Kermanis preisgekröntem Roman „Dein Name“

 

 

 

 

Mit dem „Herzzentrum“ ist ein neues intimes Theaterformat entstanden, das Schauspielern und Zuschauern Begegnungen und Erkundungen ermöglicht, die es so verdichtet weder auf der Bühne noch im Leben gibt. Navid Kermanis 1200-Seiten-Roman „Dein Name“, der Alltag und Denken, Gegenwart und Vergangenheit, Politik und Poesie, Geburt und Tod in einer großen europäischen Familiensaga zusammenbringt, ist der Ausgangspunkt für eine Reise, deren Stationen sich die Theaterbesucher selbst wählen können. An 29 verschiedenen Spielorten beschäftigen sich diesmal 29 Mitglieder des Thalia Theaters und des Schauspielhauses mit dem, „was uns jetzt wichtig ist“. Themen und Stichworte aus dem preisgekrönten Roman liefern dabei Anregungen und Referenzen.

 

Die Akteure bringen in ihren jeweils etwa zehnminütigen Aufführungen eigene Erfahrungen und Informationen ein. Jeder Besucher wählt die Themen und Akteure nach seinen Wünschen und Vorlieben aus und gestaltet sich so seine Reise durch den Abend selbst. Dabei entstehen kleine temporäre Gemeinschaften von bis zu zehn Personen, die einen vielschichtigen und anregenden Parcours durchlaufen, und nebenbei viele Schau-spielerInnen aus den beiden großen Hamburger Theatern zwanglos aus der Nähe kennenlernen können. Jeder Abend ist anders und jeder Besucher sieht etwas Anderes, auch kommen neue Themen, Texte und andere Akteure hinzu.

 

Das gesamte Angebot lässt sich an einem Abend kaum bewältigen – auch wenn diesmal mehr Zeit und Ruhe vorgesehen ist als beim ersten, überfüllten „Herzzentrum“ zur Spielzeiteröffnung, nach dem wir nur eine einzige Kritik gehört und gelesen haben: Es war zu kurz! Jetzt beginnen wir um 19 Uhr und hören nicht vor 23 Uhr auf – Einlass jederzeit möglich.

 

Navid Kermani wurde ausgezeichnet mit dem Hannah Arendt-Preis 2011, dem Kölner Kulturpreis 2012 und dem Kleist-Preis 2012.

 

Szenische Einrichtung Luk Perceval / Christina Bellingen

Ausstattung Annette Kurz

Text-Auswahl Carl Hegemann / Navid Kermani

Musik Lutz Krajenski

Chorleitung Uschi Krosch

 

Eine Kooperation des Thalia Theaters mit dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑