Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Heute Abend: Lola Blau" im Theater Erfurt"Heute Abend: Lola Blau" im Theater Erfurt"Heute Abend: Lola Blau"...

"Heute Abend: Lola Blau" im Theater Erfurt

Premiere: Fr, 28. September 2007, 19.30 Uhr, Großes Haus.

 

Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler - UA Wien 1971

Wien 1938. Zu einer Zeit, in der Freunde und Verwandte das Land verlassen, arbeitet die junge jüdische Schauspielerin Lola Blau in ihrem ersten Engagement an einem Wiener Theater.

 

Der Einmarsch Hitlers in Österreich zerstört ihre Träume, und sie geht auf Drängen ihres Freundes Leo in die Schweiz. Aber auch hier ist sie unerwünscht. Sie flieht auf einem Schiff nach Amerika, singt auf dem Schiffs-Deck Lieder für Erste-Klasse-Passagiere und erhält dafür die erste Gage. In den USA tritt sie in Nachtlokalen auf, hofft auf ihre große Chance und hat tatsächlich Erfolg, als Sex-Star. Nach Kriegsende kehrt sie nach Wien zurück, wo ihr Freund Leo auf sie wartet und muss erkennen, dass die Schatten von einst noch sehr lebendig sind.

 

Die Geschichte der Lola Blau wird über kleine Spielszenen und zahlreiche Chansons erzählt, melancholisch und berührend, unterhaltsam und komisch, anzüglich und aufsässig, wie sie typisch sind für Georg Kreisler, dem bedeutenden Kabarettisten, Komponisten und Schriftsteller. Kreisler hat in Lola Blau deutliche Parallelen seiner eigenen Biographie verarbeitet. Wie Lola Blau wurde er 1938 in die amerikanische Emigration gezwungen. Er verdiente sich dort seinen Lebensunterhalt zunächst durch Klavierstunden, Korrepetition und Filmmusikarrangements. 1942 zur amerikanischen Armee eingezogen, schreibt er ein Soldaten-Musical, das er mit einer Truppe in Militärlagern vorführt. Nach dem Krieg arbeitet er in Hollywood als musikalischer Berater, Dirigent und Arrangeur. Solch unkünstlerischer Tätigkeit überdrüssig, geht er nach New York, wo er in Nachtlokalen groteske Lieder voll seines inzwischen berühmten schwarzen Humors singt. 1955 kehrt er nach Wien zurück und beginnt seine Chansons in deutscher Sprache vorzutragen.

 

Regie: Karl-Heinz Krause

Ausstattung: Susanne Besser

Musikalische Leitung und Pianist: Wolfgang Wollschläger

 

Maria Elisabeth Wey als Lola Blau

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑