Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Heute Abend: Lola Blau", Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler, Theater Heidelberg"Heute Abend: Lola Blau", Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler,..."Heute Abend: Lola...

"Heute Abend: Lola Blau", Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler, Theater Heidelberg

Premiere So 3.02.2013, 19.00 Uhr. -----

»Lola Blau ist die Geschichte einer Ohnmacht. Lola steht dem Antisemitismus ebenso ratlos ohnmächtig gegenüber wie dem eigenen Judentum. Sie ist ohnmächtig gegen die sturen Schweizer, wütet ohnmächtig gegen die Sex-Karriere in Amerika, und zum Schluss ist sie wieder ohnmächtig gegen die österreichischen Ewig-Gestrigen.

Sie will eigentlich nichts als ein bisschen tanzen und singen und ihrem Publikum Freude machen. Aber sie muss einsehen, dass es nichts nützt, nur einen kleinen bescheidenen Platz an der Sonne erhaschen zu wollen. Jeder Mensch muss vor allem versuchen, die Hindernisse, die die Sonne verstellen, für sich und seine Mitmenschen aus dem Weg zu räumen« (Georg Kreisler).

 

mit Nicole Averkamp

 

Nicole Averkamp, die seit der Beginn der Intendanz von Holger Schultze festes Ensemblemitglied im Schauspiel ist, ist ab dem 3. Februar auf der Bühne des Zwingers 1 als Lola Blau zu erleben. Dieses außergewöhnliche Stück für eine Sängerin und Schauspielerin erzählt von der Karriere einer jungen Bühnenkünstlerin, beginnend in der Zeit des Anschlusses Österreichs an Nazi-Deutschland 1938. Lola Blau geht über die Schweiz ins Exil nach Amerika, wird berühmt, verliert ihre Illusionen und kehrt nach dem Krieg nach Wien zurück. Seit seiner Uraufführung 1971 in Wien hat Heute Abend: Lola Blau nicht an Aktualität verloren. Die Kabarettsongs des großen Komponisten, Sängers und Dichters Georg Kreisler (1922-2011) umfassen eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur berührenden Tragödie. Am Klavier: Jens Schlichting.

 

Nicole Averkamp ist am Theater und Orchester Heidelberg u.a. auch in den Inszenierungen Elektra, Leonce und Lena und ab dem 2.3. in Hedda Gabler zu erleben. Bereits während ihrer Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule hatte sie Gastauftritte an den Münchner Kammerspielen München. Es folgten Engagements am Theater Dortmund, am Nationaltheater Mannheim, am Theater Basel und am Staatstheater Darmstadt, wo sie u. a. Alkmene in Amphitryon, Elisabeth in Maria Stuart und Lotte in Groß und klein spielte. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Ingo Berk, Jürgen Bosse, Dieter Dorn und Ulrich Matthes. Seit 2005 war sie Ensemblemitglied des Theaters Osnabrück. Hier spielte sie u. a. Véronique Houillé in Gott des Gemetzels, Ranjewskaja in Der Kirschgarten und Braut Katja in Hier und Jetzt.

 

Nächste Termine von Heute Abend: Lola Blau: Fr 15.03., 20.00 Uhr; Sa 23.03., 20.00 Uhr; Mi 27.03., 20.00 Uhr; Mo 1.04., 19.00 Uhr; So 7.04., 19.00 Uhr; Mi 15.05.2013, 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen und Tickets: www.theaterheidelberg.de; 06221/5820.000

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑