Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Hopp Schwyz, oder?" im Kunst- und Kulturzentrum Brotfabrik Berlin"Hopp Schwyz, oder?" im Kunst- und Kulturzentrum Brotfabrik Berlin"Hopp Schwyz, oder?" im...

"Hopp Schwyz, oder?" im Kunst- und Kulturzentrum Brotfabrik Berlin

Premiere 21. Mai 2010 um 21.30 Uhr

 

Gorbatschow kam, die Sicherheit ging. Die russische Mafia kroch aus ihrem sowjetischen Underground heraus und teilte unter sich die Städte in regelrechte Regierungszonen auf.

Es wurden Menschen umgebracht, ohne dass sich jemand für deren Tod interessierte. Es mangelte an Lebensmitteln, Zucker gab es nur nach Vorweisen der Anwohnermeldebescheinigung. Studenten bekamen kein Stipendium mehr.

 

Die Schauspielstudentin Ludmila hat bereits ihr erstes Studienjahr abgeschlossen, als mehr als die Hälfte Ihrer Schauspielkollegen gleich als Taxifahrer oder Kiosk-Verkäufer arbeiteten. Das Alte wurde zerstört und das Neue noch nicht aufgebaut. Es herrschte Chaos.

 

Umso mehr träumte und glaubte Ludmila an eine sichere Welt, in der ein Menschenleben was wert ist, wo sie als Individuum respektiert und geachtet werde. Sie wollte im Ausland nur Geld verdienen, für sich und ihre Familie, dann aber durchquerte die Liebe ihren Weg - sie ,,erblindete“.

 

Auf einmal steht sie fasziniert vor einem Schweizer Berg... Erst ein paar Jahre später begreift sie, dass es ein Verbotsschild war. Was ist die Schweiz? Käse, Uhren, Banken? Wie viel kostet die Neutralität in der Zeit der totalen Globalisierung?

 

"Sicher isch sicher"-, sagt der Schweizer und zweifelt selbst daran, wie kein anderer.... ,,Jetzt nach 6 Jahren Berlin, weiß ich, dass die Schweiz für mich genau so Heimat ist wie Leningrad. Und wenn ich die heutigen Debatten über die Minarette und das Bankgeheimnis höre, gerate ich in Rage und mein Herz entscheidet automatisch für die Schweiz. Als Fußball-Liebhaberin, hoffe ich bloß, dass die Schweizer und die Russen nie gegen einander spielen werden.“

 

In der zweiten Zusammenarbeit nach einer Produktion an der Volksbühne, „Keine Muse Muse Muse!“ zeigen Ludmila Skripkina und Britta Benedetti die Erfahrungen einer Exil-Russin in der Schweiz... mit der Schweiz. Thomas Petruo komplettiert das Trio.

 

Ein kurzweiliger Abend mit viel Humor und Witz.

Über die lange Langstrasse in Zürich,

über Schweizer Ehemänner und ihre ausländischen Ehefrauen,

über Anwälte und Schweizer Käse,

und warum das Zürcher Rathaus über Nacht orange wurde.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑