Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IDIOTEN von Lars von Trier im MAXIM GORKI THEATER BerlinIDIOTEN von Lars von Trier im MAXIM GORKI THEATER BerlinIDIOTEN von Lars von...

IDIOTEN von Lars von Trier im MAXIM GORKI THEATER Berlin

Premiere 4. Dezember 2012 um 20.15 Uhr im Gorki Studio. -----

Eine Gruppe junger Menschen wagt ein außergewöhnliches Experiment: In der Öffentlichkeit geben sie sich unüberhörbar und provokant als Behinderte aus.

Sie leben als Kommune in einer alten Villa in dem gutbürgerlichen Ort Sölleröd. Dort lassen sie sich gehen, sind so, wie sie gerade möchten, ungeachtet gesellschaftlicher Konventionen, um nach ihrem „inneren Idioten“ zu suchen. Sie konfrontieren nicht nur Nachbarn mit ihrem Anderssein; Ausflüge in ein Restaurant oder in eine Fabrik für Steinwolle werden als Experimentierfelder genutzt, um ihre unterschiedlichen Haltungen durchzuspielen: die friedliche, aber rebellische, die aggressive oder sexuell befreite, die unpolitische oder die intellektuelle.

 

Sie versuchen radikal mit gesellschaftlichen Normen und Begrenzungen zu brechen, sich dem Diktat der Masse zu entziehen. Erst als ihr Anführer Stoffer darauf drängt, das Verhalten auf private und berufliche Beziehungen auszuweiten und diese ebenso radikal zu hinterfragen, kommt es zum Bruch in der Gruppe, denn niemand hat den Mut, das Experiment in aller Konsequenz zu leben. Nur Karen, die als Letzte zur Gruppe stößt, gibt ihren „inneren Idioten“ und die neu gewonnene Freiheit nicht so einfach wieder auf.

 

Mit den Studierenden des Schauspielstudio Berlin der HMT Leipzig: Katharina Alf / Pia-Micaela Barucki / Lorris Andre Blazejewski / Maximilian Grünewald / Raphael Käding / Robin Krakowski / Lina Krüger / Steffen Siegmund /Eric Stehfest

 

Regie und Bühne: Michael Schweighöfer

Kostüme: Ines Schweighöfer

 

Weitere Vorstellungen am 07., 17. und 23.12.2012

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑