Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
IL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DISINGANNO, Szenisches Oratorium von Georg Friedrich Händel, im Landestheater LinzIL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DISINGANNO, Szenisches Oratorium von Georg...IL TRIONFO DEL TEMPO E...

IL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DISINGANNO, Szenisches Oratorium von Georg Friedrich Händel, im Landestheater Linz

Premiere am 30. Mai 2015, 20.00 Uhr (Premiere A) und 02. Mai 2015, 20.00 Uhr (Premiere B), BlackBox, Musiktheater Volksgarten. -----

Der Titel von Händels Oratorium – „Der Triumph von Zeit und Enttäuschung“ – deutet auf Melancholie und Schwermut hin.

In der Tat ist die Handlung dieses szenischen Oratoriums auch voller schwermütiger Philosophie über das Leben; die für die Epoche des Barock typische opulente und festliche Musik Händels stellt dieser Melancholie jedoch eine große Schönheit zur Seite. Bei dieser Produktion haben Sie außerdem die exklusive Chance, das eine oder andere Nachwuchstalent zu entdecken! Neben Ensemblemitgliedern sind an diesem Abend die vielversprechendsten Studierenden der Gesangs-Klasse der Anton Bruckner Privatuniversität zu erleben.

 

Zu dieser Produktion gibt es ein theaterpädagogisches Angebot unter der Leitung von Anna-Lena Geerdts

 

IL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DISINGANNO

Der Triumph von Zeit und Enttäuschung

Szenisches Oratorium in zwei Teilen von Georg Friedrich Händel

 

Musikalische Leitung

Martin Braun

Sigurd Hennemann

Inszenierung

André Turnheim

Bühne und Kostüme

Florian Parbs

Dramaturgie

Magdalena Hoisbauer

 

Besetzung:

Bellezza

Elisabeth Breuer

Ilia Vierlinger

Piacere

Silke Redhammer

Xin Wang

Tempo

Sven Hjörleifsson

Markus Stumpner

Disinganno

Isabell Czarnecki

Kerstin Eder

Eine Frau

Irmgard Paulis

 

Samstag, 02. Mai 2015

20:00 - 22:15 Uhr

Mittwoch, 06. Mai 2015

20:00 - 22:15 Uhr

Samstag, 09. Mai 2015

20:00 - 22:15 Uhr

Freitag, 15. Mai 2015

20:00 - 22:15 Uhr

Samstag, 30. Mai 2015

20:00 - 22:15 Uhr

Dienstag, 09. Juni 2015

20:00 - 22:15 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑