Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Im Weissen Rössl“ im Hof des Landestheaters Detmold„Im Weissen Rössl“ im Hof des Landestheaters Detmold„Im Weissen Rössl“ im...

„Im Weissen Rössl“ im Hof des Landestheaters Detmold

Premiere ist am Sonntag, dem 25. Mai 2008 um 20.00 Uhr.

 

Der Hof des Landestheaters wird freigegeben für pures Theatervergnügen unter freiem Himmel:

„Im Weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür und ruft dir zu ‚Guten Morgen', tritt ein und vergiss deine Sorgen“ - schmissige, eingängige Kompositionen und bissig-absurder Witz - mit Ralph Benatzkys quirligem Singspiel „Im Weißen Rössl“ kommt ein Meisterwerk der Unterhaltung ins Hoftheater.

 

Herzschmerz und Liebesverwirrungen unter blauem Himmel. Im Hotel „Zum Weißen Rössl“ geht es rund, nicht nur, weil alle Zimmer und Tische ausgebucht sind. Die Gäste sind sich einerseits sehr sympathisch, und andererseits spinnefeind. Kellner Leopold hat alle Hände voll zu tun, und muss gleichzeitig noch einen Rivalen im Kampf um das Herz der feschen Wirtin aus dem Feld schlagen...

 

Der Charme des 1930 uraufgeführten Werks liegt in der originellen Mischung: unverwechselbare Charaktere, ein Sujet mit parodistischem Potential, musikalischer Einfallsreichtum und vor allem, ach je, viel viel Gefühl.

 

Regie führt Tatjana Rese, deren Inszenierung vom „Rotkäppchenreport“ im Hoftheater im letzten Jahr vor ausverkauften Bänken spielte.

 

Achtung! Der Premierensonntag ist Dirndl-Tag: Jeder Zuschauer und jede Zuschauerin in alpenländischer Tracht erhält ein Freibier!

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑