Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Instant Drama« zum Selberschreiben in Berlin»Instant Drama« zum Selberschreiben in Berlin»Instant Drama« zum...

»Instant Drama« zum Selberschreiben in Berlin

WRITE & PLAY: »Die Stückestaffel« am 16. Juni um 22.15 Uhr

Was macht die zeitgenössische Dramatik? Die Schaubühne am Lehniner Platz als etabliertes Forum für junge Autoren und neue Stücke veranstaltet am 16. Juni in ihrer Reihe »nachtcafé« eine Stückestaffel, in der das Publikum selbst – ganz im

Stil der surrealistischen »Écriture automatique« – die Dramen vorgeben wird.

An nur einem Abend fordern wir mit inspirierendem Material das kreative Potenzial unserer Zuschauer heraus. In einer vorgegebenen Zeit schreibt das

Publikum sechs Stücke, die von gestandenen Schauspielern wie Judith Engel,

Christina Geiße, Matthias Matschke und Mark Waschke gleich im Anschluss an den Schreibprozess aufgeführt werden. So ergibt sich eine noch nie da gewesene Abfolge von sechs grandiosen Uraufführungen an nur einem Abend: WRITE & PLAY eben. Ein ganz neuer Akzent in der zeitgenössischen

Dramatik…

Wir möchten alle jungen Autoren, Schreibbegeisterte und solche, die es werden

wollen, ganz herzlich zu dieser einmaligen Gelegenheit einladen. Denn, wie oft schon kann das Geschriebene so unmittelbar auf einer Bühne auch

gesehen werden?

Am 16. Juni 2006 um 22.15 Uhr

caféschaubuehne

Eintritt frei

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑